Bilderklau aus Nürnberger Museum: Promille-Studenten droht bis zehn Jahre Haft

Foto: KaterBegemot - wikimedia - CC BY 3.0 DE (bearbeitet)

Gänzlich eingenommen von der WM-Stimmung und vor allem durch den Alkohol sind zwei Studenten der Theaterwissenschaft gegen halb fünf Morgens über ein Baugerüst in das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg eingestiegen.

Ein Tag zuvor hatten sie noch den WM-Sieg der deutschen Mannschaft gefeiert und dabei wohl den ein oder anderen Drink zu viel genossen. Die Auswirkungen waren fatal. Im Musuem angekommen wollten sie das Gemälde „Herr und Dame“ des berühmten expressionistischen Malers Emil Nolde (1867-1956) im Wert von einer Million Euro mitgehen lassen.

Sie rechneten in ihrem Zustand aber wohl nicht mit der Alarmanlage und dem Wachschutz, welcher umgehend die Polizei alamierte, die das Museum samt Hundeführer umstellte.
So klickten noch im Innenhof des Museums die Handschellen.

Das wertvolle Gemälde wurde wieder seinem ursprünglichen Platz zugeführt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nicht nur wegen schweren Diebstahls sondern auch wegen Diebstahls „einer Sache von Bedeutung für Wissenschaft, Kunst oder Geschichte“ , wie die „Nürnberger Nachrichten“ unter Berufung auf die Anklagebehörde berichten. Im schlimmsten Fall droht den beiden nun eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren. Die 22 und 23 Jahre alten Männer waren bisher noch nie strafrechtlich in Erscheinung getreten. Zum Tatzeitpunkt soll sich der Alkoholpegel der beiden jeweils bei knapp einer Promille bewegt haben.

Schlagworte:
, , , , , , , , ,
  • B Elanna Fussel

    Und im Dez 2014 gab es die Quittung. 15 + 21 Monate auf Bewährung.