Der dümmste Facebook-Kommentar aller Zeiten

Foto: Anne Arundel County Police Department

Eine Polizeibehörde in Maryland (USA) hat unter dem Hashtag  #WantedWednesday eine Kampagne auf Facebook gestartet, bei der jeden Mittwoch Haftbefehle von gesuchten Kriminellen mit Fotos und persönlichen Informationen veröffentlicht werden und die Community dazu aufgerufen wird, der Polizei mit Hinweisen zur Klärung des Falles zu helfen. Letzte Woche Mittwoch (24.07.2014) wurde ein Fahndungsbild mit Alter und Größe von dem gesuchten 28-jährigen Roger Ray Ireland geposted, der gerade auf der Flucht war und gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen haben soll.

Kurioserweise wurde der Mann selbst auf diesen Eintrag der Polizeibehörde aufmerksam und kommentierte noch am gleichen Tag unter sein eigenes Fahndungsbild „Ihr kriegt mich nicht!“. Am nächsten Tag sollte er jedoch feststellen, dass er damit falsch lag.

Nach seinem ironischen Kommentar haben Facebook-User damit angefangen, die Profile seiner Familienmitglieder im Kommentarfeld zu markieren. Daraufhin ärgerte sich Ireland und postete ein zweites mal: „Yo, lasst meine Familie in Ruhe und haltet euch aus meinem Business raus!“

Nach einer schnell entbrannten Diskussion mit zahlreichen Kommentaren erkannte ein User das Bild von Ireland und merkte an: „Warte, dort oben im Kommentar, das sind doch Sie Ireland! Wie ich sehe, haben Sie Kinder. Sollen die das hier sehen?!“

Ireland hielt sich währenddessen in der Stadt Baltimore auf, wo er am folgenden Tag von der Polizei dank den Informationen der Facebook-Community gefasst wurde. Die Polizei inszenierte eine Verkehrskontrolle und winkte seinen Wagen heraus.

Fundstelle:
The Independent vom 25.07.2014 sowie Facebook-Beitrag zuständigen Polizeibehörde.

Schlagworte:
, , , , , , , , , , , ,
  • So, jetzt fehlt nur noch ein Verbrecher, der einen Selfie von sich während eines Banküberfalls auf Instagram hochlädt. Natürlich mit „#fuckdapolice“ :D

  • Stefan Maier

    Mitch,

    sobald das passiert, werden wir berichten – versprochen ;-)

    Gruß
    Stefan Maier