Würstchen und Schweinebauch im Wert von 12,80 Euro unterschlagen – Metzgereiverkäufer muss 4 Monate ins Gefängnis

Ein 34-jähriger Metzgereiverkäufer aus Zwiesel (Niederbayern) hat an seinem Arbeitsplatz zwei Paar Wiener, eine Polnische und zwei Scheiben Schweinebauch im Wert von insgesamt 12,80 Euro unterschlagen. Vergangenen Mittwoch verurteilte die Strafrichterin am Amtsgericht Viechtach den Mann zu einer Freiheitsstrafe von 4 Monaten ohne Bewährung. Diese Strafe resultiert daraus, dass der Mann unter Bewährung stand, weil er zuvor schon bei einer anderen Metzgerei im Vorjahr Wurstwaren unterschlagen hat und im März diesen Jahres dafür eine Freiheitsstrafe von 6 Monaten auf Bewährung bekommen hat.

Die vorsitzende Richterin sagte zu dem Fall: „Wie kann man nur so unsensibel sein, dass man einen Monat nach der letzten Verurteilung im Grunde das Gleiche wieder begeht?“

Im Ergebnis wurde der Angeklagte an dem Tag wegen drei Fällen von veruntreuender Unterschlagung verurteilt und muss dafür vier Monate ins Gefängnis. Dazu scheint noch ein Bewährungswiderruf der vorherigen 6-monatigen Freiheitsstrafe zu kommen.

Fundstelle:
Passauer Neue Presse vom 08.08.2014

Schlagworte:
, , , , , , , , , , , ,
  • wundersame Welt

    Also hat Hoeneß nur Steuern im Wert von 40 Wienern, zehn Polnischen und zwanzig Scheiben Bauchfleisch hinterzogen? Komisch, ich hätte jetzt spontan gedacht, es wären mehr gewesen …

  • derRösrather

    Ich denke mal der Richter war etwas „unterzuckert“ und hatte deshalb einen intellekten Aussetzer …

  • Offenbar gefiel diesem Richter der Metzgereiverkäufer einfach nicht. Da darf die Gemeinschaft zur Befriedigung der Machtgeilheit und Lüsternheit dieses Richtern Knastbedienstetete einsetzen und widrige kostenlose Loge mit Verpflegung gewähren.

    • Stefan Maier

      Hallo Herr Schälike,

      vielen Dank für Ihren Kommentar!

      Vielleicht sieht man sich bald mal wieder Freitags in der ZK 24 LG HH.

      Grüße aus Passau
      Stefan Maier

      • Waren Sie schon mal in Hamburg bei der ZK24?

        Was iegt den an?

        • Stefan Maier

          Ich habe dort 2012 einen Monat lang frau Käfer und Kollegen begleiten dürfen und saß auch das ein oder andere Mal neben Ihnen ;-)

  • Feudalstaat Bayern

    „… und darum fordere ich und ordne hiermit an: härteste Strafen für Bagatelldelikte in einfachen Verhältnissen, wenn von erfolgreicher Gegenwehr nicht auszugehen ist, sowie größtmögliche Nachsicht für Millionendiebe, wenn glaubhaft gemacht werden kann, dass höhere Beträge schon vorhanden waren und uns so die Tat in schwachem Licht erscheinen muss.“

  • NotYourBitch

    Das darf doch nicht wahr sein… Was ist mit Geringfügigkeit bzw. dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit?