Anwältin „photoshopt“ sich neben Prominente auf ihrer Kanzleihomepage – Berufsverbot

Foto: www.californiacivillawyer.com

Die Rechtsanwältin Svitlana Sangary aus Los Angeles weckt auf ihrer Internetseite den Eindruck, ihre Mandanten seien größtenteils Prominente wie Barack Obama, George Clooney, Morgan Freeman, Leonardo Di Caprio oder die Clintons. Sie zeigt sich auf ihrer Kanzleihomepage mit diesen Promis und noch vielen weiteren und erweckt dabei auf über 50 Bildern den Eindruck, in diesen elitären Kreisen zu verkehren. Das Problem ist nur: Keines dieser Bilder ist echt. Alle sind bloße Fotomontagen. Auch bei genauem Hinsehen sind die Fälschungen nicht wirklich zu erkennen.

Mit dieser Trickserei der Anwältin musste sich nun ein Gericht in Kalifornien beschäftigten: Es verhängte wegen irreführender Werbung ein 6-monatiges Berufsverbot und ordnete an, die Bilder zu entfernen. Die Bilder sind jedoch nach wie vor frei im Internet zugänglich und die Rechtsanwältin weigert sich beharrlich, diese zu entfernen – auch auf mehrere Aufforderungen des Gerichts reagierte sie nicht. Zudem soll sie sich auch ungewöhnlich vor Gericht verhalten haben: Während der Verhandlung redete die Anwältin dauernd von ihr selbst in dritter Person und wollte mit dem Richter über den Film „Black Swan“, Wikipedia, Limonade und ihre blinde Mutter aus der Ukraine diskutieren.

Fundstelle:
Elitedaily.com vom 19.09.2014

Schlagworte:
, , , , , , , , , ,