„Der Postillon“ und Justillon.de

Eine kurze Geschichte von einer großen Überraschung, einem abgestürzten Server und vielen neuen Lesern.

Erst von einem treuen Leser wurden wir am Samstag darauf aufmerksam gemacht: „Ihr seid im Postillon und eure Seite ist seit einigen Minuten nicht mehr erreichbar“. Ein kurzer Check bestätigte das – eine Verbindung zur Seite war nicht mehr möglich und Deutschlands bekannteste Satire-Seite „Der Postillon“ hat tatsächlich unseren Blog und einige ausgewählte Artikel für seine Link der Woche Veröffentlichung „Links! Zwo! Drei! Vier!“ auserkoren.

Am Telefon erfuhren wir von den Technikern im Serverzentrum, dass das Statistik-Plugin nicht mehr damit fertig wurde, die vielen Zugriffe in die Datenbank zu schreiben. Der Server tat nichts anderes mehr als Zugriffe zu loggen, bis er schließlich auch das aufgab und sich gänzlich verabschiedete. Der Server wurde vom Netz genommen, das Plugin stillgelegt und die Seite war nach etwa 20 Minuten endlich wieder erreichbar. Für diese Downtime und die vielen Klicks ins Nichts wollen wir uns auch an dieser Stelle noch einmal entschuldigen. Leider hat auch unsere Kommentarfunktion just an diesem Tag wieder ihren Dienst verweigert.

Als dann endlich wieder alles lief, war die Resonanz einfach überwältigend! Über 120.000 Aufrufe am Samstag und Sonntag sind weit ab von unseren sonstigen Leserzahlen. Auch das große Interesse an unseren Inhalten hat uns riesig gefreut. So wurden eben nicht nur die beim Postillon verlinkten Inhalte aufgerufen, sondern ein Großteil der Besucher klickte sich weiter durch die Artikel unserer Seite. Auch die netten Kommentare bei „Der Postillon“ und die vielen neuen Facebook-Fans freuen uns sehr.

Es ist schön zu sehen, dass unsere Inhalte auch bei Nicht-Juristen großen Anklang finden. Nachdem justillon.de bereits „NJW Link der Woche“ beim Verlag C. H. Beck war, von Heise.de und oftmals in der LTO verlinkt war und seit Juli auf Platz 1 von über 800 bei jurablogs.com gelisteten Blogs rangiert, spornt uns diese Aufmerksamkeit vom Kaiser der deutschen Internetsatire natürlich besonders an, die Netzwelt weiter mit juristischen Kuriositäten zu unterhalten.

Schlagworte:
, , , , , , , ,
  • Ärgerlich, ärgerlich das mit dem Server. Aber kam halt zu unerwartet…

    aber schön das jetzt ein breiteres Publikum sich hier findet. Ich werd mich auch gleich auf die Suche nach dem Feed machen. Und bin schon in freudiger Erwartung hier demnächst mehr Futter zu bekommen. Einen fetten Daumen hoch und weiterhin viel Erfolg!

    • Stefan Maier

      Vielen Dank für den netten Kommentar!

      Den RSS Feed findet man unten im rechten Menü verlinkt:
      http://justillon.de/feed/

      Viele Grüße
      Stefan Maier von justillon.de