Masturbations-Marathon? Student stirbt in Samenbank – Familie klagt

In Wuhan (China) hat der 23-jährige Medizin-Student Zheng Gang seine Leidenschaft für Samenspenden mit dem Tod bezahlen müssen. Er war bereits das vierte Mal innerhalb von 10 Tagen in einer Universitäts-Klinik für Samenspenden. Krankenschwestern machten sich Sorgen, nachdem sich der junge Mann schon zwei Stunden in einem Spenderraum aufgehalten hat und damit viel länger als sonst brauchte. Sie brachen schließlich die Tür auf: Dort lag der Mann leblos, noch mit einem Pornoheft zu Animationszwecken in der Hand – Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Er wurde noch in der Klinik für tot erklärt.

Bereits seit 2011 nahm der junge Student regelmäßig am Programm der Samenbank teil. Er versuchte auch häufig seine Bekannten zu Samenspenden zu überreden, dies sei im Interesse der Gesellschaft. Vor dem Start der ersten Spende wurde der Mann medizinisch untersucht, wobei keine gesundheitlichen Probleme festgestellt wurden.

Der Vorfall ereignete sich schon im Februar 2012, kam nun aber erst jetzt durch den Gerichtsprozess der Familie des Studenten an die Öffentlichkeit:  Die Angehörigen machen die Samenbank-Klinik für den Tod verantwortlich und forderten umgerechnet 600.000 Euro Entschädigung, nachdem ihnen die Vorinstanz lediglich etwa 33.000 Euro zugesprochen hat. Der Vorwurf: Die Samenbank habe den jungen Mann zu den häufigen Spenden gedrängt.

Das Gericht urteilte aber, dass Zheng Gang selbst für seinen Tod verantwortlich sei, weil er zu eigenen Entscheidungen fähig und alt genug war. Es lehnte die hohe Entschädigung ab und hielt das Urteil der Vorinstanz aufrecht.

Fundstelle:
Dailymail vom 12.09.2014

Schlagworte:
, , , , ,
  • Lexi

    Komisch, dass die Samenbank nicht die Ursache des Herzinfarkts angezweifelt hat. Wäre es dort nicht passiert, dann sicherlich beim nächsten Treppensteigen oder in der folgenden Nacht im Bett …

  • Karl

    Mit 23 sollte man das aber schaffen… Viermal innerhalb von 10 Tagen…

  • ProWichsen

    Mein Gott, 4 mal gewichst in 10 Tagen. Das macht der gesunde junge Mann im Regelfall an einem Tag – und das 7 mal die Woche.
    Mir ist noch nie zu Ohren gekommen, dass auch nur ein Einziger davon zu Tode gekommen ist.

  • Wixxer

    Dann haben unsere Eltern gelogen und Wichsen macht nicht blind sondern tötet!
    Spätestens mit 120 ;)

    BTW: Als Klinik hätte ich mir zuerst an Eides stat versichern lassen, dass der Student nicht auch noch privat „aktiv“ war. Das können die Eltern schon gar nicht.