Darmstädter Diebin spritzt Muttermilch aus Busen auf Angestellte

Eine ziemlich verrückte Meldung aus Darmstadt: Eine Frau betrat diesen Montag Nachmittag eine Apotheke am Stadtplatz und sagte, sie wolle eine Muttermilchpumpe kaufen. Da war alles noch normal. Sie zahlte mit einem 200-Euro Schein. Daraufhin kassierte sie das Wechselgeld von 180 Euro. Danach wurde es schräg: Die Frau entblößte ihren Busen und bespritzte die Angestellte mit ihrer Muttermilch.  

Polizeisprecher Ferdinand Derigs: „Anschließend wühlte sie in der Auslage rum, ging zur 2. Kasse!“ Auch hier wurde die Angestellte bedroht und mit Muttermilch abgeschossen. Der Polizeisprecher: „Durch diese Tabulosigkeit waren Kunden und Angestellte wie zur Salzsäule erstarrt!“ Die Frau, nach wie vor mit nackter Brust, warf anschließend die Milchpumpe und den Ersatzsauger durch die Luft und flüchtete. Derigs: „Beim späteren Kassensturz fehlten 100 Euro. Wir gehen davon aus, dass sie durch ihr Verhalten die nötige Ablenkung schuf.“ Die Frau soll in einer unbekannten Sprache gesprochen haben, kräftig sein und dunkles langes Haar haben, das sie zu einem Pferdezopf gebunden hatte. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Fundstelle:
Darmstädter Tagblatt vom 28.10.2014

Schlagworte:
, , , , , , ,