Verkehrsrowdy-Koalabär in Australien von der Polizei festgenommen

Foto: Dog Unit - NSW Police Force

In Campbelltown bei Sydney (Australien) hat die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen üblen Verkehrsgangster festgenommen. Sein Name: Phascolarctos cinereus, besser bekannt als Koala. Er hatte mehrere Warnungen, sich am Straßenrand zu halten, ignoriert. Auch ein Vortrag der Polizisten über die Gefahren im öffentlichen Straßenverkehr blieb ohne Wirkung, wie die Polizei auf Facebook berichtet.

Foto: Police Dog Unit - NSW Police Force / facebook.com
Foto: Police Dog Unit – NSW Police Force / facebook.com

Schließlich stellten die Polizisten den Verkehrssünder und verhafteten ihn, nachdem Experten der Hundestaffel die Verfolgung aufgenommen haben.

Nach Rücksprache mit einer Tierschutzorganisation haben die Polizisten den Verkehrsrowdy im Polizeiauto zu einem sicheren Ort gebracht, wo sie ihn aussetzten. In diesem Moment sei er das letzte Mal gesehen worden, heißt es in dem Polizeibericht. Die Handschellen ließ er zurück.

Schlagworte:
, , , ,
  • Gast

    Ziehen hier langsam Spiegel.de-Sitten ein und es werden nur Halbwahrheiten berichtet (hier: die sympathische Hälfte)??
    Der FB-Link zeigt ein zweites Foto des „Koalas“, auf dem sein wahres Wesen deutlich wird!
    Gut, dass die Polizei dieses Monster weit weg von Menschen gebracht hat (auch wenn ein geweihter Pflock durchs Herz wohl langfristig erfolgversprechender gewesen wäre).