Drei Festnahmen nach Geldregen auf der Straße

Manche mögen davon träumen, in Hongkong wurde es vor kurzem für einige Passanten am Heiligabend wahr: Ein Geldtransporter verlor umgerechnet 5,5 Millionen Euro auf offener Straße, welches sich nun teilweise im Privatbesitz anhaltender Autofahrer befindet. Dies führte nach Medienberichten zu ersten Festnahmen.

Drei Kisten mit 52,5 Millionen Hongkong Dollar (5,5 Millionen Euro) waren aus dem fahrenden Geldtransporter gefallen, als sich die hintere Tür öffnete. Die vierköpfige Besatzung vorne im Wagen bemerkte den Verlust erst eine halbe Stunde später. Laut Medienberichten soll sich das Schloss gelockert haben.

Vorbeifahrende Passanten griffen insgesamt 1,6 Millionen Euro auf – 40 von ihnen haben rund 632.000 Euro wieder zurückgegeben. Trotz wiederholter Aufforderungen der Polizei fehlen aber immer noch umgerechnet 900.000 Euro.

Mittlerweile hat die Polizei drei Verdächtige festgenommen. Ihnen wird Diebstahl vorgeworfen. Mit Hilfe von Überwachungskameras wurden ein 43 Jahre alter Mann und eine 36 Jahre alte Frau, die aus ihrem Taxi ausgestiegen waren und Geld eingesammelt hatten, überführt und festgenommen. Wie die „South China Morning Post“ berichtet, hatten die Beschuldigten 160.000 Hongkong Dollar daheim unter der Matratze versteckt. Auch ein 23 Jahre alter Mann wurde in Haft genommen.

https://www.youtube.com/watch?v=eIbfaAyPJ9k

Fundstelle:
FAZ vom 27.12.2014

 

 

 

Schlagworte:
, , , , ,