Asche für Kokain gehalten – Teenager schnupfen ihren Großvater

In St Peters, im US Bundesstaat Missouri, klauten drei Jugendliche bei einem Einbruch einen Behälter mit einer pulverförmigen Substanz und hielten diese für Kokain. Tatsächlich handelte es sich jedoch um die Asche des verstorbenen Großvaters.

Bei ihrem Einbruch erbeuteten die 15, 16 und 17 Jahre alten Täter einen dreistelligen Bargeldbetrag sowie Gegenstände im Wert von 2000 US-Dollar. Teil ihrer Beute war auch ein Behältnis mit einem hellen Pulver darin. Die Substanz hielten die Jungen für Kokain und probierten dieses. Erst dabei stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um Asche handelt.

Besonders prekär ist die Tatsache, dass die Asche die sterblichen Überreste des eigenen Großvaters der Täter waren.

Tatsächlich war dies jedoch nicht der erste Fall dieser Art. Bereits im Jahr 2011 haben Jugendliche in Florida die Asche eines Mannes, sowie zweier Hunde für Kokain gehalten und dieses geschnupft, bevor sie ihren Fehler realisierten.

Quelle:
people.com vom 11.03.15

Schlagworte:
, , , , , , , , , ,
  • StillerLeser

    Wieso bricht jemand in ein Haus ein in dem die Asche des eigenes Großvaters lagert? Entweder ist mir nicht ganz klar wie die Asche den Weg dahin gefunden hat oder wieso die Teenager in das Haus eines mutmaßlichen Verwandten einbrechen.

  • Funghi

    Dieser Artikel ist vollkommen wertlos. Klauen die Jungen in ihrem eigenen Haus oder wie kommt die Asche des Großvaters dort hin? Sind die Jungen Brüder oder Cousins? Befand sich die Asche in einer Urne? Was sind die Rechtsfolgen? Gibt es eine Strafe für die Störung der Totenruhe in Missouri?

    Merke: „people“ macht einen im Zweifel nicht klüger.

    • Raoul

      Merke: Auch wenn man Allgemeinplätze verbreiten will, ist es dennoch ab und an ratsamer, sich auch den verlinkten Artikel (auf PEOPLE) durch zu lesen. Da steht dann nämlich ziemlich eindeutig, daß die beiden jüngeren Täter mit dem Einbruchsopfer verwandt sind.