Kurioser Schinken-Streit landet vor Gericht – Wieviel Schinken ist 1 Schinken?

Bei einer Tombola zu gewinnen, ist ein erfreuliches Ereignis. So freute sich auch im vorliegenden Fall der Gewinner über seinen Preis „1 Schinken“. Bei Aushändigung seines Gewinnes, war die Freude jedoch schnell verflogen.

Die Landjugend veranstaltete auf einem Erntedankfest in Isenbüttel eine Tombola. Ein 62-jähriger Mann erwischte das richtige Los und gewann damit „1 Schinken“. Als er diesen jedoch bei einem Partyservice abholen wollte, folgte Ernüchterung. Statt einer ganzen Schweinekeule, händigte man ihm nur einige Hundert Gramm Schinken aus.

Der Gewinner jedoch, beharrte auf einen ganzen Schinken. Ein Versuch der Klärung mit der Landjugend blieb erfolglos. Für den enttäuschten Glückspilz Grund genug, den Rechtsweg einzuschlagen. Er beriet sich mit seinem Anwalt und so wurde Klage „auf Herausgabe eines Schinkens“ beim Amtsgericht eingereicht.

Seitens des Gerichts sieht man die Angelegenheit problematisch. So fehle es einer Tombola, im Gegensatz zur staatlichen Lotterie, am gesetzlichen Rechtsschutz. Gerichtssprecher Heinold Willers zum kuriosen Fall: „Als Prüfungsfall fürs Staatsexamen wäre das wunderschön.“ Der zuständige Richter deutete seine Tendenz zur Abweisung der Klage an.

Der Kläger aber bleibt optimistisch: „Den hole ich mir!“. Sollte die Klage keinen Erfolg haben, wird er sich auch mit dem Viertel Schinken, das man ihm geben wollte, zufrieden geben. Das Urteil wird am 27. März erwartet.

Quelle:
lto.de vom 16.03.15

Schlagworte:
, , , , , , , ,