BGH: Auch ein Anwalt darf eine “Sauklaue” haben

1

Einem Schönschriftgebot für Anwälte erteilt der Bundesgerichtshof eine Absage. Mit Beschluss vom 03.03.2015 (AZ: VI ZB 71/14) hat der BGH entschieden, dass auch eine unleserliche Unterschrift den Urheber eines Schreibens kenntlich machen kann.

Sex statt Anwaltshonorar – Entzug der Anwaltslizenz

6

Sein Vergütungskonzept brachte einem Anwalt eine einjährige Suspendierung ein. Er wollte einer potentiellen Mandantin seine anwaltliche Arbeit im Gegenzug für sexuelle Handlungen anbieten. Dabei ging er jedoch direkt der Polizei in die Falle.

1 2 3