Katze beißt Frau – Frau beißt Mann

Letzten Samstag hat eine Katze eines 39-jährigen Hageners bei einer Feier dessen Lebensgefährtin – eine 26-jährige Frau – gebissen, nachdem diese erfolglos versuchte, das Tier maßzuregeln.

Von diesem Biss wurde die 26-Jährige so sauer, dass sie im Anschluss mit ihrem Lebensgefährten in einen Streit geriet, in dem sie zunächst auf ihn einschlug und danach auch noch mehrfach zugebissen hat.

Als der Mann mit seinem Handy Hilfe rufen wollte, schlug sie ihm auch noch sein Handy aus der Hand. Letztendlich schaffte es der 39-Jährige doch noch, per Notruf die Polizei zu verständigen. Er kam danach in ein Krankenhaus wegen seiner Verletzungen.  Die 26-jährige Täterin musste die Wohnung wegen häuslicher Gewalt verlassen. und erhielt von der Polizei das Verbot, innerhalb der nächsten 10 Tage zurückzukehren. Außerdem resultierte aus ihrer Beißattacke eine Strafanzeige.

Quelle:
N-TV.de

Schlagworte:
, , , , , , , , , , , ,
  • Bernie

    In anderer Sache: Rentner verletzt, nachdem er einen Regentag maßregeln wollte.

  • Gatanis

    Na das ist doch mal eine positive Entwicklung. Früher wäre der Mann abgeführt und der häuslichen Gewalt bezichtigt worden, weil ja gar nicht sein kann, dass die Frau gewaltätig wird. Es war immer der Mann schuld, und wehe der Mann wagte es auch noch, die Schläge abzufangen, indem er sie am Arm packt. Damit war nämlich der „Beweis“ erbracht, dass ER der gewaltätige ist.
    Zwar haben bereits hunderte von weltweiten Studien ergeben, dass häusliche Gewalt bis zu 50% von der Frau ausgeht (hier im Text wieder so ein schönes Beispiel), aber der Mythos vom bösen Mann, der zu 90% der Täter sein soll, halten sich nach wie vor hartnäckig.