Mann lädt iPhone im Zug auf und wird verhaftet

Ein 45-jähriger Mann ist in London verhaftet worden, weil er für kurze Zeit sein Smartphone in der S-Bahn aufgeladen hatte. Vorgeworfen wird ihm Stromdiebstahl sowie „inakzeptables Verhalten“. Vier Polizisten führten den Briten ab.

Robin Lee ist Künstler und lebt in London. Dass die Leistung des Akkus seines iPhones am Tiefpunkt war, brachte ihm jetzt richtig Ärger ein. In einer S-Bahn hängte Lee das Smartphone an eine Steckdose. Von einer Ordnungskraft wird der Mann jetzt des Stromdiebstahls beschuldigt. Der Künstler zeigte sich gegenüber dem Personal zunächst wenig einsichtig, dort sah man dies als Grund, die Polizei zu informieren.

„Sie sagte, ich würde Strom stehlen und wiederholte immer wieder, das sei ein Verbrechen. Als wir in eine Station einfuhren, rief sie vier Polizisten und erklärte ihnen: ‚Dieser Typ hat Strom gestohlen, er muss verhaftet werden‘“, gab Lee gegenüber dem „Evening Standard“ an.

Auch die Verhaftung wollte der Künstler nicht akzeptieren, wehrte sich dagegen. Die Beamten legen ihm Handschellen an und verfrachteten ihn in ein Polizeiauto. Die Polizei erklärte, dass sie ihn wegen des Stromdiebstahls und seines „inakzeptablen Verhaltens“ verhafte.

Lee habe den Hinweis der Ordnungskraft, dass die Steckdosen ausschließlich für das Reinigungspersonal im Zug seien, ignoriert. Auch das entsprechende Hinweisschild neben der Steckdose überzeugt den Mann nicht.

Fundstelle:
focus.de vom 17.07.2015

Schlagworte:
, , , , , , , ,