Die politisch inkorrekteste Klage aller Zeiten – [UPDATE]

Originalmeldung vom 09.10.2014:

Die weiße Lesbe Jennifer Cramblett aus der Stadt Uniontown (Bundesstaat Ohio/USA) wünschte sich mit ihrer Lebenspartnerin Amanda Zinkon ein Baby. Dafür bestellte sie von einer Samenbank sechs Phiolen mit Sperma. Das Problem dabei: Der Samenbank ist beim Versand der Spermien ein Fehler unterlaufen.

Anstatt die Spermien von Spender Nummer 380 zu versenden, vertauschte ein Mitarbeiter die Zahlen und versandte die Spermien von Spender Nummer 330. Cramblett hat sich aber nach einem langen Auswahlprozess für Spender Nummer 380 entschieden. Die Folge dieses Fehlers war, dass das geborene Kind des Paares nicht weiße Haut wie Nummer 380 sondern schwarze Haut hatte – wie eben der Samenspender Nummer 330. An sich nicht weiter schlimm – wenn nicht Jennifer Cramblett gerade die Samenbank deswegen verklagen würde und die schwarze Hautfarbe ihrer mittlerweile 2-jährigen Tochter Payton in den Vordergrund rücken würde. Sie fordert von der Samenbank wegen der Pflichtverletzung Schadensersatz von mindestens 50.000 Dollar.

In der Klageschrift steht zunächst der Form halber, dass die 2-jährige Payton ein schönes Kind sei und die Klägerin und ihre Lebensgefährtin es sehr lieben würden. Aber Payton sei nun mal schwarz und nicht wie erwartet weiß. Dadurch sei die Klägerin verfolgt von „Ängsten, Sorgen und Unsicherheiten über die gemeinsame Zukunft“. In ihrer Gemeinschaft würden sonst nur Weiße leben und mehrere Mitglieder ihrer Familie seien Schwarzen gegenüber nicht „sehr aufgeschlossen“. Darüber hinaus erklärt die Klägerin, sie habe bis zum Eintritt in ihre Universität keinen Kontakt zu Schwarzen gehabt und habe daher Probleme mit dem Umgang.  Auch gäbe es alltägliche Schwierigkeiten, beispielsweise müsse extra in der entfernten Nachbarschaft ein schwarzer Friseur gesucht werden, weil die weißen Friseure mit dem widerspenstigen Haarwuchs der 2-jährigen Payton nicht zurecht kämen. Auch habe die Klägerin Sorgen bezüglich einer Einschulung ihrer Tochter in der konservativen Wohngegend und die dort zu erwartende Diskriminierung.

Die Samenbank hält sich bislang mit einer Stellungnahme zurück. „Ich kann nichts dazu sagen“, sagte eine Sprecherin. „Außer, dass das Baby wunderschön ist.“

Ob sich das Gericht den Erwägungen der Klägerin anschließen wird, bleibt abzuwarten.

Update vom 07.09.2015:

Der für die Klage zuständige Richter Ronald Sutter lehnte die Klage als unbegründet ab. Eine Basis für einen Schadensersatzanspruch sei aufgrund der Klageschrift nicht ersichtlich.  Zugleich gab das Gericht aber den Hinweis, die Samenbank könne aufgrund fahrlässiger Vertragsverletzung erneut verklagt werden. Ob die Klägerin erneut Klage erheben wird, ist bislang unklar.

Fundstellen:
Chicago Tribune vom 01.10.14
LTO vom 09.10.14
Spiegel.de vom 07.09.2015

Schlagworte:
, , , , , , , ,
  • Lexi

    Also zumindest das mit den Frisör-Problemen glaube ich. Ich selbst habe sehr lockiges aber kein krauses Haar und alle Frisöre (alle kaukasisch) bei denen ich war, sind daran verzweifelt und haben alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann.
    Inzwischen bin ich seit vier Jahren bei keinem mehr gewesen, meine Haare reichen fast bis zum Po und sehen so fantastisch aus wie noch nie zuvor in meinem Leben.
    Ich bin jetzt 33. :D

    • Witzbold

      Wenn’s die kaukasischen Frisöre nicht bringen: Versuch mal Armenische oder Kasachische ;)

      • Lexi

        Danke für den Tipp. Ich muss mal danach suchen.
        Zuletzt war ich bei einem türkischen – nur zum Spitzen schneiden. Aber der hat meinen Kopf genauso in einen Staubwedel verwandelt wie die anderen auch. :p

        • Witzbold

          Lexi, das war (auch) ein Wink mit dem Zaunspfahl:
          Du hättest noch die Richtigstellung/Info für nicht-Amis bringen sollen/müssen: „Caucasian“ ist als „Rasse“ in USA (nur dort??) der „weisse Europäer“, nicht der Bewohner Kaukasiens.

          • Lexi

            Naja. Ich mag es nicht, helle Haut als „weiß“ zu bezeichnen, wenn sie alles mögliche, aber eben nicht RGB(255,255,255) ist.
            Die Eindeutschung des Amerikanismus‘ halte ich für eine bessere Möglichkeit.

        • Witzbold

          „meine Haare reichen fast bis zum Po und sehen so fantastisch aus wie noch nie zuvor in meinem Leben.
          Ich bin jetzt 33.“

          BTW: Wie sagtest Du nochmal, sind Deine eMail-Adresse und Deine TelNo? ;)

          P.S. Hätte mich noch in „Qualitätskontrolleur“ oder „Juror“ oder „Model-Agent“ umbenennen sollen ;)

          • Lexi

            :p

  • auchder-Witzbold

    (Beitrag von Redaktion editiert)

    Ihr habt einen Bug in der Foren-Software: der Post von 13:29 „wartete auf Freischaltung“ (BTW: 15:15 ist verdammt fix für Sonntags!!), der von 15:20 wurde sofort (i.e. ungeprüft) „freigeschaltet“/veröffentlicht.

    Ist das wirklich so in Eurem Sinne?

    P.S. seht Ihr? Nach Umbennenung (und anderer eMail – die Eingrenzung/Troubleshooting ist Euer Job ;) ) steht da wieder “Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.”
    Weswegen ich als freundlicher Mensch mich ja auch umbenannte.

    • Stefan Maier

      Hi Witzbold,

      tatsächlich war das kein Bug in der Forensoftware, sondern die WordPress Funktion „Bevor ein Kommentar erscheint, muss der Autor bereits einen genehmigten Kommentar geschrieben haben.“, welche eigentlich dazu dient, dass ein einmal als „vertrauenswürdig“ eingestufter Autor, nach einmaliger Kommentar Genehmigung, fortan ohne Überprüfung Kommentare veröffentlichen kann.

      Da dies tatsächlich wohl nicht immer in unserem Sinne sein dürfte, haben wir diese Funktion nun deaktiviert ;-)

      Vielen Dank und einen schönen Sonntag wünscht

      Stefan Maier
      justillon.de

      • Witzbold

        Danke für’s Feedback (und Edit!).
        SEHR sportliche Funktion von WordPress! Insbesondere für Abmahn-Deutschland.

        P.S. Um meinem Namen endlich wieder gerecht zu werden: Bietet WP auch „Captchas“, die Hauptschüler als Poster ausschliessen? Statt „sieben – 6 =“ sowas wie „die Quadratwurzel aus PI ist auf 19 Stellen genau = “ ??

        • Stefan Maier

          Technisch durchaus möglich.

          Aber wie heißt es doch: Iudex non calculat.

          Und wir wollen doch nicht einen bedeutenden Teil unserer Zielgruppe aussperren ;-)

          Gruß
          Stefan Maier
          justillon.de

          • Witzbold

            …Latein *war* elitär.
            Dann kam Google Translate… :p