Schöffin schläft während Plädoyer der Verteidigung in Bochum ein

Vor dem Landgericht Bochum ist eine Schöffin während des Plädoyers der Verteidigung kurzerhand eingeschlafen. Damit der Prozess nicht platzen, beziehungsweise mit einem Ersatzschöffen von vorne beginnen musste, fand das Gericht eine pragmatische Lösung.

Der Kopf der Schöffin sackte auf die Brust, als gerade einer der Verteidiger sein Plädoyer vortrug. Auch das danach einsetzende Getuschel im Gerichtssaal konnte sie nicht mehr erwecken. Richter Wolfgang Mittrup ordnete daraufhin eine 30-minütige Verhandlungspause an.  Anschließend schlug Richter Mittrup vor, dass der Verteidiger mit seinem Plädoyer noch einmal von vorne beginnt, damit auch die Schöffin alles mitbekommt. Dieser war damit einverstanden. Nach eigenen Angabe habe der Berufsrichter so etwas noch nie erlebt.

Schlagworte:
, , , , , , , , , , ,