Sex am Badeweiher – Geldstrafen für 76-jährige Rentnerin und 50-jährigen Freund

Ein etwas älteres Liebespaar vergnügte sich diesen Sommer an einem heißen Tag im Juni am Badeweiher in Bad Birnbach (Landkreis Rottal-Inn, Bayern) und musste sich nun wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses vor dem Amtsgericht Eggenfelden verantworten. 

Die 76-jährige Rentnerin sowie ihr 50-jähriger Freund wurden bei den Sexspielchen am Badeweiher von Bad Birnbach von Kindern beobachtet, die ihre Mütter informierten. Daraufhin stellten die beiden Mütter das Liebespaar zur Rede, woraufhin die 76-Jährige mit Beschimpfungen reagierte, sodass die Mütter die Polizei alarmierten.

Die Staatsanwaltschaft Landshut reagierte mit zwei Strafbefehlen, gegen die beide Einspruch einlegten, sodass es diesen Mittwoch zur Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Eggenfelden kam.

Die 76-Jährige stritt die Tat zunächst ab. Sie habe sich nach eigener Aussage lediglich über ihren Freund gebeugt, um Fliegen zu verscheuchen. Die beiden Mütter haben die Situation aber anders geschildert, da sie von dem nahegelegenen Spielplatz das Geschehen beobachten konnten.

Der 50-Jährige sagte zu dem Vorfall aus, dass er an diesem Tag einen „Saurausch“ gehabt habe und es daher wegen des Alkoholkonsums zu der Tat kam.

Letztendlich nahm die 76-Jährige ihren Einspruch gegen den Strafbefehl zurück und bezahlt nun 2700 Euro Geldstrafe (45 Tagessätze zu je 60 Euro). Bei ihrem Liebhaber blieb es  nach der Entscheidung des Gerichts ebenfalls bei den 45 Tagessätzen, allerdings wurde bei ihm die Tagessatzhöhe auf 15 Euro reduziert, da der 50-Jährige momentan arbeitslos ist, sodass er nun eine Geldstrafe von 675 Euro nebst den Verfahrenskosten zu bezahlen hat.

Fundstelle:
PNP.de vom 25.11.2015

Schlagworte:
, , , , , , , ,