Wenn die Polizei leichtes Spiel hat

Ein zunächst unbekannter Räuber machte es den Polizisten in Hildesheim besonders leicht, dessen Identität zu ermitteln.

Der 31-jährige Straßenräuber hat aus Versehen seinen Namen und seine Wohnanschrift am Tatort (!) hinterlassen.

Zuvor hatte er eine 81-jährige Renterin in der Fußgängerzone überfallen und ihre Handtasche weggenommen. Als er danach zu Fuß flüchtete, drehte er sich noch einmal um und rannte dabei gegen eine Straßenlaterne. Bei dem Zusammenstoß stürzte er und verlor dabei einen an ihn adressierten Brief, welchen er zufällig in seiner Jackentasche dabei hatte und flüchtete weiter. Später brauchte die Polizei ihn dann nur noch zu Hause aufsuchen und konnte ihn dabei ohne Probleme festnehmen.

Fundstelle:
Süddeutsche.de vom 18.11.2015

Schlagworte:
, , , , , , ,