Hochzeitsnacht vor Heiligabend endet in Gewahrsamszelle

Hochzeitsnacht

Um die erste Nacht einer frischen Ehe ranken sich viele Mythen. Außergewöhnlich ist jedoch der Ausgang der Hochzeitsnacht im folgenden Fall. Statt romantischer Zweisamkeit entbrannte ein wilder Streit zwischen den gerade Vermählten. Die Auseinandersetzung endete für die Braut in Polizeigewahrsam.

Es ereignete sich in der Nacht vor Heiligabend in Rödental (Landkreis Coburg; Bayern). Bereits am späten Nachmittag geriet das Ehepaar in einen Streit, der heftig genug war, dass die Polizei verständigt wurde. Die Polizei konnte erfolgreich schlichten und man beruhigte sich vorerst. Die Beamten verabschiedeten sich daher mit den besten Glückwünschen.

Gegen halb 10 Uhr am Abend ist erneut Streit ausgebrochen. Die angetrunkene Ehefrau sperrte ihren Mann aus dem Haus aus. Die Polizei musste erneut anrücken, konnte jedoch keine Schlichtung mehr bewirken. Die alkoholisierte Frau wurde daher zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in einer Zelle der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg.

Möge das Weihnachtsfest das junge Ehepaar wieder zueinander geführt haben und auch Silvester in Harmonie vonstatten gehen.

Fundstelle:
wochenblatt.de vom 24.12.15

Schlagworte:
, , , , , , , , , , , , , ,