Mann vergleicht Erdoğan mit Gollum – Türkisches Gericht lässt Gollums Charakter prüfen [UPDATE]

In der Türkei muss sich ein Mann vor Gericht verantworten, weil er Erdoğan mit der Filmfigur Gollum aus „Herr der Ringe“ verglich. Nun sollen Experten entscheiden, ob in dem Fall überhaupt eine Beleidigung vorliegt.

Der Arzt Bilgin Çiftçi aus Aydın an der türkischen Ägäis-Küste hatte im Internet dieses Bild veröffentlicht, das Erdoğans Mimik mit der Gestalt Gollum aus Tolkiens „Herr der Ringe“ vergleicht:

erdo

Hätte Çiftçi vor der Veröffentlichung recherchiert, so hätte er festgestellt, dass allein zwischen August 2014, als Erdoğan das Amt des Präsidenten antrat, und März 2015 in 236 Fällen wegen Präsidentenbeleidigung ermittelt worden ist. Rechtsgrundlage hierfür ist der Artikel 299 des türkischen Strafgesetzbuches. Für die Beleidigung des Präsidenten drohen bis zu vier Jahre Haft. Diese Norm stammt aus den 20er Jahren und wurde vor Erdoğans Amtsantritt nur selten zur Anwendung gebracht.

Durch die Veröffentlichung löste der Arzt – wie könnte es anders sein – einen Trend aus. So finden sich auf Twitter mittlerweile zahlreiche Nachahmer.

Den Vorwurf der Beleidigung lässt Çiftçi nicht gelten. So gab er vor Gericht an, dass der Vergleich mit Gollum nicht als Beleidigung gesehen werden kann, da Gollum über einen ausgezeichneten Charakter verfüge.

Der zuständige Richter war sich nun nicht mehr sicher, wie der Fall zu entscheiden sei. Er gab an, dass er sich der komplexen Frage der Bewertung von Gollums Charakter nicht gewachsen fühle. Die  „Herr der Ringe“-Filmreihe habe er nur „teilweise“ gesehen. Zur Klärung wird jetzt ein fünfköpfiges Expertenteam beauftragt, bestehend aus zwei Verhaltenspsychologen und ein „Film- und Fernsehkenner“. Es soll die Frage geklärt werden, ob Gollum gut oder böse ist. Bis Februar soll ein Ergebnis vorliegen.

„Herr der Ringe“ Kenner wissen aber, dass Gollum keineswegs ein schlichter, einseitiger Charakter ist. So lebte er eine Zeit als Sméagol unter den Hobbits von Mittelerde. Zum Verhängnis wurde ihm der Diebstahl des Rings, der seinem Besitzer übernatürliche Kräfte verleiht. Aus Gollum wurde eine bösartige Kreatur, umgeben von Feinden, die ihm seinen „Schatz“ berauben wollen. „Der Herr der Ringe“ und die Geschichte Gollums sind Sinnbild über die korrumpierende Natur der Macht.

Übertragen auf Erdogan meinen daher viele: Auch er war anfangs gewillt, demokratische Reformen im Land umzusetzen. Über die Zeit und den damit verbundenen Machtgewinn habe er jedoch den Maßstab verloren.

+++ UPDATE vom 04.12.2015 +++ : Peter Jackson, Regisseur der Herr der Ringe-Trilogie äußerte sich zu dem Fall zusammen mit zwei seiner Drehbuchautoren mit diesem Statement: „Wenn das tatsächlich die Bilder sind, auf denen das türkische Gerichtsverfahren basiert, dann können wir grundsätzlich sagen: In keinem der Bilder ist die als Gollum bekannte Figur abgelichtet. Auf allen ist die Figur namens Sméagol zu sehen. Sméagol ist ein fröhlicher, lieber Charakter. „Sméagol lügt nicht, er betrügt nicht, und er versucht nicht, andere zu manipulieren. Er ist nicht böse, hinterhältig oder arglistig – das sind alles Gollums Charaktereigenschaften, der niemals mit Sméagol verwechselt werden sollte. Sméagol würde niemals davon träumen, gegenüber Schwächeren Macht auszuüben. Er ist kein Tyrann. Tatsächlich ist er sehr liebenswert. Deshalb haben ihn die Zuschauer weltweit in ihr Herz geschlossen.“

Fundstellen:
Süddeutsche.de vom 02.12.2015
Thewrap.com vom 02.12.2015

 

Schlagworte:
, , , , , ,
  • Miraculix

    Bei dem Vergleich kommt Erdogan doch viel zu gut weg.

  • Chris

    Der Regisseur des Films weist übrigens darauf hin, dass (siehe letztes Bild), teilweise nicht mit Gollum verglichen wurde, sondern mit dem gutmütigem Smeagol.

    • Besten Dank für den Hinweis, haben das Statement im Artikel unten eingefügt.

  • Bill Miller

    da Smeagol ja durch den korrumpierenden* Einfluss des Einen Rings zu Gollum wurde eigentlich, mal ganz von der Physiognomie abgesehen, gar kein schlechter Vergleich.

    hier bitte Lord Acton-Zitat mitdenken…

  • Danke Herr Jackson

    mit seiner äußerst feinsinnig-humorigen Replik hat der Herr Jackson bei mir einen guten Punkt gewonnen!