Oma schenkt Enkelin Schnapspralinen zu Weihnachten – Mutter geht zur Polizei

Schnapspralinen

In Landshut (Bayern) ereignete sich gestern ein kurioser Vorfall auf der Polizeiwache: Eine 46-jährige Mutter kam dort an und wollte ihre Schwiegermutter anzeigen, weil diese der 11-jährigen Enkelin Schnapspralinen zu Weihnachten schenkte.

Die 67-jährige Oma soll dem 11-Jährigen Kind zu Weihnachten eine Schachtel mit Pralinen geschenkt haben. Erst als das Mädchen diese Pralinen probierte, stellte sich heraus, dass alle davon mit Alkohol gefüllt waren. Das Mädchen spuckte diese daraufhin sofort aus.

Die 46-jährige Mutter bevorzugte es, die Polizisten mit diesem Kriminalfall zu beauftragen, anstatt die Angelegenheit innerhalb der Familie zu klären.

Der für den Fall zuständige Beamte hat daraufhin die Oma angerufen.  Dabei konnte der Fall schnell geklärt werden: Die Oma gab den Bekannten glaubhaft zu Protokoll, dass sie nicht wusste, dass es sich um Schnapspralinen handelte. Sie sagte, sie wollte der Enkelin damit zu Weihnachten nur eine kleine Freude bereiten und dachte, die Pralinen seien ohne Alkohol.

Die Oma zeigte sich gegenüber dem Beamten einsichtig und bereute den Vorfall. Damit war die Angelegenheit für die Polizei erledigt und die Akte konnte geschlossen werden.

Fundstelle:
Polizei Landshut, Pressemeldung vom 29.12.2015

Schlagworte:
, , ,
  • Sternzeichen Bananenmarmelade

    Als man den Begriff ‚Schwiegermutter‘ gelesen hat, war das alles ja eigentlich schon klar. Da mag jemand seine Schwiegermutter nicht…
    Dennoch unterste Kanone damit zur Polizei zu gehen, das dürfte noch größere Wellen schlagen als der werten Mutter lieb sein dürfte. Beschauliche Feiertage dürften damit hinüber gewesen sein.

  • GinnungaGap

    Es geschah sicher nicht ohne Grund, wenn die Mutter deshalb zur Polizei ging. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass es durchaus so böse und durchtriebene (Schwieger)mütter gibt. Oder psychisch gestörte. Die gegenüber Dritten dann ganz unschuldig tun, so à la liebe alte Dame. Leider wahr.