Angeschossener Verkehrspolizist schreibt Strafzettel fertig

Strafzettel
Foto: Cape Town police department

Der Kapstädter Verkehrspolizist Nizaam Alexander nimmt seinen Job genau: Gerade als er dabei war, einem Verkehrssünder einen Strafzettel zu verpassen, überraschte ihn ein Mann von hinten und gab einen Schuss auf ihn ab. Der Polizist reagierte souverän.

Die kugelsichere Weste rettete dem Polizisten das Leben. Die kuriose Szene wurde von der Dashcam seines Streifenwagens am 17. November 2015 festgehalten. Danach stoppte Alexander im morgendlichen Berufsverkehr auf einer viel befahrenen Autobahn in der Nähe des Khayelitsha-Townships einen Mercedes-Fahrer, der auf dem Standstreifen überholt hat. Kein außergewöhnlicher Einsatz eigentlich. Bis ein Mann in Badeschlappen auftaucht.

Alexander ist gerade dabei, den Strafzettel für den Fahrer auszufüllen, als ein anderer Mann hinter ihm eine Pistole lädt. Als diese klemmt, überlegt er kurz, ob er die Aktion abbrechen soll, geht dann aber doch auf den überraschten Polizisten zu, wohl um ihm die Dienstwaffe abzunehmen und den Mercedes zu stehlen. Auch in Südafrika sind Tausende illegale Waffen im Umlauf, es herrscht eine ähnlich hohe Todesrate durch Schusswaffen wie in den USA. Demnach sterben pro 100.000 Einwohner so jährlich 10 Menschen.

Als Alexander den Angreifer bemerkt, sucht er sofort Abstand. Doch schon fällt ein Schuss, der ihn am Rücken trifft. Alexander geht in Deckung, zieht seine Dienstwaffe und erwidert das Feuer auf den fliehenden Täter. Der Sprecher des Transportministeriums am Westkap, Siphesihle Dube, erklärte im Gespräch mit der „Welt“: „Er hat vorbildlich reagiert und damit sein eigenes Leben und das der beiden Insassen des Wagens geschützt. Zum Glück trug Alexander eine kugelsichere Weste, die ihn vor schweren Verletzungen bewahrt hat. Noch bevor der Notarzt am Tatort ankam, füllte Alexander den Strafzettel für den Fahrer des kontrollierten Wagens aus, der wie auch der zweite Insasse unverletzt blieb“, so Dube.

Der schon länger im Dienst der Provinzregierung stehende Verkehrspolizist sei auch vor dem Vorfall ein Vorbild gewesen. So wurde Alexander bereits als  „Polizist des Jahres“ ausgezeichnet. Der Täter konnte bisher noch nicht gefasst werden. „Wir ermitteln mit Nachdruck“, so Dube.

Die Provinzregierung forderte die Bevölkerung dazu auf, „Polizisten wie Nizaam Alexander zu Ehren“ langsam und ohne Alkoholeinfluss zu fahren und dabei nicht zu telefonieren.

Fundstelle:
welt.de vom 21.01.2016

Schlagworte:
, , , , , , , , , , , ,
  • Mitlesender

    Warum ich das nicht glauben kann:

    1. Ein Schuss auf den Körper, auch mit Weste, führt zwar nur noch selten zu tödlichen Verletzungen, jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Handlungsunfähigkeit.
    Fragt einfach mal einen Polizisten.
    2. Ein Polizist wird angeschossen, ballert kurz zurück und schreibt dann seelenruhig seinen Strafzettel weiter? Der Täter entkommt unerkannt?

    Sorry, wenn das so ist, verdient er nicht den Titel „Polizist des Jahres“, sondern ein Verfahren.