„Mein Körper braut Alkohol“

Körper braut Alkohol

Ihr Körper braut Alkohol – so lautete die Verteidigungsstrategie des Anwalts einer Frau, die bei einer Verkehrskontrolle mit einem deutlich erhöhten Promillewert angetroffen wurde. So ungewöhnlich dies auch klingt, vor Gericht hatte er damit tatsächlich Erfolg.

Bei einer Verkehrskontrolle in New York wurde die Fahrerin mit einem vier Mal höheren als dem gesetzlich erlaubten Promillewert angehalten. Trotzdem behauptete sie felsenfest, innerhalb 6 Stunden vor der Messung nicht mehr als drei Drinks zu sich genommen zu haben.

Dann wurde entdeckt, dass die Frau an einer seltenen Krankheit, dem sogenannten „Eigenbrauer-Syndrom“ leidet. Ihr Darm wandelt kohlenhydrathaltige Lebensmittel in hohe Mengen von Hefepilzen um, welche durch Gärung zu Alkohol werden.

Diese 1970 in Japan entdeckte Krankheit wird zunehmend bekannter und damit immer häufiger zur Ausrede bei Trunkenheitsfahrten. Die Gerichte tendieren zu Skepsis und die Krankheit muss durch anerkannte Testverfahren nachgewiesen werden, so Juraprofessor Jonathan Turley von der George Washington Universität (Washington D.C.).

Im vorliegenden Fall kippte der zuständige Strafrichter in der Stadt Buffalo die Anzeige wegen Trunkenheit am Steuer, basierend auf der vom Anwalt vorgelegten Diagnose des Syndroms.

Fundstelle:
welt.de vom 31.12.15

Schlagworte:
, , , , , , , , , , ,
  • Chris

    Hat der eigengebraute Alkohol die gleiche Wirkung wie zu sich genommener Alkohol? In diesem Falle wäre – so tragisch das auch für diejenigen mit der Krankheit ist – eine Gefährdung des Straßenverkehrs nicht ausgeschlossen.

    • FMH

      Ja hat er. Solche Menschen müssen eine strenge Diät halten um die (bekannten) negativen folgen zu vermeiden.