Nackt auf dem Balkon

Nackt auf dem Balkon

Es ist ja immer wieder erstaunlich, weswegen manche Leute die Polizei anrufen.

Erst kürzlich berichteten wir über einen Fall, bei dem eine Frau wegen angeblich schlechter Pizzabrötchen polizeiliche Hilfe in Anspruch nehmen wollte.

Diesmal geht es um einen anderen Fall aus Bad Hersfeld (Hessen). Dort allerdings mit dem Unterschied, dass die polizeiliche Hilfe auf den ersten Blick durchaus berechtigt schien:

Ein Anwohner des Ortes hat letzten Mittwoch die Polizei angerufen, weil er auf einem naheliegenden Balkon einen nackten Mann sah, der zu erfrieren drohte. Er sah nach eigenen Angaben den Mann schon seit mindestens 2 Stunden bei Kälte auf dem Balkon stehen – mit nacktem Oberkörper. Auf seine mehrmaligen Zurufe, ob er Hilfe benötige, soll der Mann nicht reagiert haben. Vielmehr sei der Mann auf dem Balkon schon ganz rot angelaufen. Daraufhin machte er sich Sorgen und alarmierte die Beamten, dem Mann zu helfen.

Die kurze Zeit später eintreffenden Polizisten konnten dann aber Entwarnung geben und den Fall schnell klären: Bei der angeblich nackten Person handelte es sich um eine Schaufensterpuppe, die die Eigentümerin aus Platzmangel in der Wohnung kurzerhand auf dem Balkon abstellte.

Damit in Zukunft weitere Verwechslungen wie diese möglichst vermieden werden, hat die Eigentümerin der Schaufensterpuppe nun wenigstens Kleidung angezogen.

In diesem Zusammenhang betonte die Polizei von Bad Hersfeld, dass sie lieber mehrmals umsonst als einmal zu spät kommt und bedankte sich zu guter Letzt bei dem aufmerksamen Anrufer.

Fundstelle:
FFH.de vom 07.01.2016

Schlagworte:
, , , , ,