Ehefrau will nicht mehr putzen – Mann zeigt sie an

Eine 42-jährige Italienerin muss sich bald in einer kuriosen Angelegenheit vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft klagte sie nach einer Anzeige ihres Mannes wegen „Misshandlung der Familie“ an. Der Vorwurf des Ehemannes: Seine Frau weigere sich zu putzen, zu kochen, beleidige ihn seit zwei Jahren und verweigere ihm den Zugang zum Schlafzimmer. 

Die Anklage wurde von der zuständigen Richterin zur Verhandlung zugelassen. Der Frau aus Sonnino, Provinz Latina, droht bei einer tatsächlichen Verurteilung eine Haftstrafe zwischen zwei und sechs Jahren. Vorausgegangen war der Anklage eine Anzeige ihres sieben Jahre älteren Ehemanns. Dieser erschien bei der örtlichen Carabinieri-Station der 8000 Einwohner Gemeinde und brachte vor, dass seine Frau sich verweigere, sein Lieblingsessen zu kochen. Zudem leide er seit mehr als zwei Jahren unter den ständigen Beleidigungen der Frau. Außerdem verwehre ihm seine Frau manchmal den Zugang zum ehelichen Schlafzimmer, so der Mann. Auch den Hausputz würde sie regelmäßig außer Acht lassen.

Für den stellvertretenden Staatsanwalt von Latina ist damit die Grundlage für eine Anklage gegeben. Die Entscheidung dürfte mit Spannung erwartet werden: Sollte die Ehefrau im Oktober 2016 tatsächlich verurteilt werden, könnte dies eine Prozessflut nach sich ziehen. Unabhängig von den eigentlich selbstverständlich geltenden Rechten um die Gleichbehandlung in der Partnerschaft wäre damit eine Option geschaffen, den eigenen Partner wegen diverser Vernachlässigungen im Haushalt vor Gericht zu bringen.

Fundstelle:
hna.de vom 05.02.16

Schlagworte:
, , , , , , , , , , ,
  • Florian

    Und? Wie ist es ausgegangen? :D