3 Jahre Haft für Statement über eheliche Untreue

Untreue

Rechtsprechung und Justiz in Ägypten unterliegen bereits seit Jahren heftiger Kritik. Nun sorgt ein neuer Fall für Aufregung. Für eine Aussage über die Untreue ägyptischer Ehefrauen muss ein Ägypter nun für 3 Jahre ins Gefängnis.

Der Verurteilte betreibt auf Facebook eine bekannte Seite mit dem namen „Tagebuch eines leidgeprüften Ehemanns“. Seine Bekanntheit beschaffte ihm einen Auftritt in einer Fernseh-Show. Mit der Aussage, dass gut 30 Prozent der verheirateten Frauen in Ägypten gewillt seien, ihren Ehemann zu betrügen, sorgte er für Empörung. Seine These begründete er zudem mit den im konservativen Süden des Landes noch immer üblichen Zwangsehen.

Die Staatsanwaltschaft erhob den Vorwurf, mit seinen Aussagen die Frauen Ägyptens zu beleidigen und in ihrer Ehre zu verletzen. Ein Kairoer Strafgericht verurteilte ihn schließlich zu der Haftstrafe wegen des Störens des öffentlichen Friedens mit falschen Äußerungen

Erst kürzlich berichteten wir über einen anderen skurrilen Fall aus Ägypten: Kleinkind soll sich an gewalttätigen Protesten in Ägypten beteiligt haben.

Fundstelle:
deutschlandfunk.de von 12.03.16

Schlagworte:
, , , , , , , , ,