Unbefriedigender Sex als Grund für eine Körperverletzung

Sex
Foto: Kollaps - flickr.com - CC BY NC SA 2.0 (bearbeitet)

Eine 18-jährige Münchnerin war mit den Liebeskünsten eines 17-Jährigen derart unzufrieden, dass sie diesen nach dem Sex würgte und körperlich attackierte. Für beide werden die Folgen des One-Night-Stands ein Nachspiel bei der Polizei München haben.

Am 26.02.2016 lernte die 18-jährige Münchnerin den 17-Jährigen in einer Bar in München kennen. Beide tranken zusammen Alkohol und fassten danach den Entschluss, in die Wohnung des 17-Jährigen zu gehen, um sexuellen Aktivitäten nachzugehen. Dabei konnte der junge Mann offenbar die sexuellen Wünsche der Frau nicht zu ihrer Zufriedenheit erfüllen. Die Befriedigung blieb aus. Anschließend war die junge Dame so enttäuscht, dass sie den 17-Jährigen mit Gegenständen bewarf, ihn massiv am Hals kratzte, in diverse Körperteile, darunter die Brustwarze, biss und begann, ihn zu würgen. Als sich der 17-Jährige gegen die Attacken wehrte, erlitt die 18-Jährige ebenfalls Verletzungen am ganzen Körper.

Nun ermittelt die Polizei gegen die 18-Jährige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung (§ 224 Abs. 2 StGB) sowie Körperverletzung (§ 223 StGB) und gegen den 17-Jährigen ebenfalls wegen Körperverletzung.

Fundstelle: 
Polizei München, Pressebericht vom 29.02.2016

Schlagworte:
, , , , ,
  • Klaus

    Das hier vorliegende Problem nennt man dann wohl „Wegfall der Geschlechtsgrundlage“. ;-)

  • Was für eine Vergeudung der Ressourcen.

  • Ich bins

    Lol… Typisch. Sie greift ihn an, er wehrt sich und wird wegen Körperverletzung angeklagt.

    Weil: Es gibt ja keinen Grund eine Frau zu schlagen.. NIEMALS. Auch nicht wenn sie grad mit ner Kettensäge auf Dich oder Dein Kind losgehen würd. Du als Kerl hast Dich gefälligst von ihr töten zu lassen.