„Wenn schon abhauen – dann richtig!“

abhauen

Ein 15-jähriger Junge aus Borken (NRW) wollte auch einmal von der Polizei abhauen – allerdings mit wenig Erfolg.

Am Dienstagabend diese Woche sprachen Polizeibeamte in Borken gegen 18:55 Uhr einen Radfahrer auf sein Fehlverhalten (Fahren ohne Licht) an und wollten ihn kontrollieren. Als die Beamten ausstiegen, trat der Mann plötzlich in die Pedale, überquerte die Fahrbahn und flüchtete. Dort fuhr er über einen Discounterparkplatz. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten den Radfahrer auf einem unbeleuchteten Grundstück, auf das er sich augenscheinlich nach dem Erkennen des Streifenwagens geflüchtet hatte.

Die Beamten überwältigten ihn, da er den Aufforderungen dort nicht nachkam und schließlich gegen die polizeilichen Maßnahmen Widerstand leistete. Zu ihrem eigenen Schutz fesselten sie ihn. Bei der Überprüfung stellte sich dann heraus, dass es sich um einen 15-jährigen Jugendlichen aus Borken handelt. Auf die Frage warum er denn zweimal geflüchtet sei gab er gegenüber den Beamten an: „Wenn schon abhauen – dann richtig!“ Der Jugendliche erlitt leichte Verletzungen und wurde in die Obhut seines Vaters gegeben. Die Beamten blieben unverletzt. Ein Verfahren wegen der Verkehrsordnungswidrigkeiten wurde eingeleitet.

Fundstelle:
Kreispolizeibehörde Borken, Pressemitteilung vom 09.03.2016

Schlagworte:
, , , , , , ,