Crystal Meth im Modemagazin

Crystal Meth
Foto: Symbolbild

Drogenschmuggler überlegen sich immer neue, kreativere Möglichkeiten, um ihre Substanzen über die Grenzen zu bringen. In diesem Fall wurde Crystal Meth in einem Hohlraum eines Modemagazins versteckt und per Post versandt.

Ein 43-jähriger Berliner erhielt diese Woche zuerst seine Postsendung mit einem Modemagazin aus Los Angeles und anschließend gab es noch eine Wohnungsdurchsuchung inklusive. Die Beamten des Hauptzollamtes Frankfurt fischten eine Briefsendung heraus: Darin ein Modemagazin, das zu einem etwas anderen Zweck verwendet wurde: In einem Hohlraum wurden darin 122 Gramm Crystal Meth versendet. Daraufhin stellten die Fahnder die etwas andere Warensendung dem Empfänger zu, um anschließend seine Wohnung durchsuchen zu können. Mit Erfolg: Es wurden weitere Betäubungsmittel- und Arzneimittel gefunden.

Der Wert der geschmuggelten 122 Gramm Crystal Meth entspricht nach Angaben der Zollbeamten geschätzt 9000 Euro. Nun erwartet den 43-Jährigen ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das BtMG und das AMG.

Fundstelle:
BZ-Berlin vom 13.04.2016

Schlagworte:
, , , , , , , , , , ,