Mann trainiert Mops Hitlergruß an – Festnahme

Hitlergruß
Foto: Symbolbild

Es sei alles nur ein Spaß gewesen, rechtfertigt sich ein Mann aus Schottland über seine krude Aktion. Dem Mops seiner Freundin brachte er bei, auf volksverhetzende Parolen hin den Hitlergruß zu zeigen. Doch damit nicht genug: Der 28-jährige Schotte veröffentlichte ein Video davon auf YouTube, erhielt mehr als eine Million Klicks. Nun „klickten“ aber die Handschellen bei dem Mann.

Eigentlich hat der Mops mit dem Namen Buddha seine Lebensweise bereits mit dem Namen bekommen. Doch der Freund der Besitzerin machte den Hund zum Opfer, indem er ihm beibrachte, nach Aussprüchen wie „Gas the Jews“ oder „Sieg Heil“ die Vorderpfote zu strecken. Bei einer Rede Hitlers schaut der Mops gespannt zu.

Weniger amüsant als manche YouTube-Klicker fanden das Video wohl die schottischen Strafverfolgungsbehörden. In etwa einer Woche nach der Veröffentlichung wurde der Mann wegen der Verbreitung von beleidigendem Material von der Polizei festgenommen. Ein Polizeisprecher gab an, dass sich viele Menschen von dem Video verletzt oder beleidigt gefühlt hätten, berichtet Independent.co.uk. Das Video ist mittlerweile gelöscht worden.

In einem Interview mit MailOnline sagte der 28-Jährige, er hasse niemanden und habe nichts gegen Juden. Ihm sei es nur darum gegangen, seine Freundin zu ärgern. Er habe sich bereits bei der jüdischen Gemeinde entschuldigt. Konsequenzen gab es trotzdem schon: Seine Arbeitsstelle als Callcenter-Agent hat er wegen des Videos bereits verloren.

Fundstelle:
lto.de vom 10.05.2016

Schlagworte:
, , , , , , , ,