Katze nimmt Geiseln – Polizei muss eingreifen

Katze nimmt Geiseln
Foto: Symbolkatze

Die Polizei wurde von den Besitzern eines Hauses angerufen. Die Meldung: Man wird terrorisiert und ist im eigenen Haus gefangen. Der Täter ist dem Ehepaar jedoch kein Unbekannter: Die eigene Hauskatze wird beschuldigt. Die Beamten mussten anrücken und den Täter auf vier Pfoten abführen.

Es passierte in Wisconsin, USA. Die Katze wäre ausgeflippt und habe seine Herrchen angegriffen. Die Frau erklärte an der Notrufnummer: „Es mag vielleicht komisch klingen, aber wir haben eine Katze und sie dreht gerade durch und attackiert meinen Ehemann. Wir sind sozusagen Geiseln in unserem eigenen Haus. Wir haben uns gefragt, wen wir anrufen sollen, damit uns geholfen werden kann.“

Die Polizei fuhr zum Haus der Gefangenen und führte den vierbeinigen Täter ab. Das Tier wurde in eine spezielle Einrichtung gebracht.

Ein weiterer kurioser Fall ereignete sich im Juli 2015 in England. Ein Mann meldete der Polizei, dass die Katze seiner Freundin seinen Schinken gegessen habe. Hier konnten die Beamten jedoch nicht weiterhelfen.  „Das ist keine Straftat, wenn Sie Ihre Katze den Schinken essen lassen. Und außerdem sperren wir keine Katzen ein“, so die Antwort der Polizei.

Fundstelle:
Naumburger Tagblatt vom 27.06.16

Schlagworte:
, , , , , ,