Mathe zu leicht – Studentin verklagt Uni

Mathe
Foto: Hochschule Mälardalen

Viele Schüler und Studenten klagen oft darüber, dass ihnen Mathe zu schwer ist. Nun hat eine Studentin ihre Universität verklagt, weil ihr Mathe zu leicht war.

Connie Askenbäck, eine in Schweden studierende US-Amerikanerin befand, dass das Mathematik-Niveau ihrer Universität für eine Karriere im Finanzwesen zu niedrig sei und forderte die Rückerstattung von Studiengebühren in Höhe von umgerechnet 18.000 Euro. Die Richter gaben nun der Klage statt und verurteilten die Hochschule Mälardalen zur Rückzahlung in dieser Höhe.

Das Urteil wurde in erster Linie damit begründet, dass nach Ansicht des Gerichts „gravierende Lücken“ im angebotenen Lehrstoff ersichtlich waren.  Diese Hochschule wurde bereits vor drei Jahren bei einer staatlichen Kontrolle kritisiert. Experten bemängelten erhebliche Wissenslücken der Studenten. Daraufhin brach Connie Askenbäck ihr Studium der Finanzanalytik ab und verklagte die Hochschule. Nun erhält sie die kompletten für drei Jahre entrichteten Studiengebühren in Höhe von 170.000 schwedischen Kronen (etwa 18.000 Euro) plus Zinsen zurück. Ob Connie Askenbäck nach Abbruch des Studiums nochmal an einer anderen Hochschule ihr Glück versuchte, ist leider nicht bekannt.

Fundstelle:
WELT.de

Schlagworte:
, , , , , , , ,