Pokémon Go-Spieler mit Joint festgenommen

"Oh Shit, darf ich das noch schnell fertig machen?!"

Go
Foto: Symbolbild

Am Samstag, 17.07.2016, um 06.20 Uhr, befanden sich zwei Polizeibeamte der Hauswache des Polizeipräsidiums München auf Streifengang.

Am Richard-Strauß-Brunnen in der Fußgängerzone stellten die Beamten Marihuanageruch fest und sahen einen 30-jährigen Münchner, der offensichtlich mit einem Spiel auf seinem Handy beschäftigt war. Der Mann hielt außerdem einen Joint in der Hand. Er war so in sein Handy vertieft, dass er die auf Streife befindlichen Beamten nicht bemerkte. Die Beamten sprachen den Mann daraufhin an, welcher erschrak und den Beamten sofort entgegnete: „Oh Shit, darf ich das noch schnell fertig machen?!“

Der Mann spielte nach eigenen Angaben Pokémon-Go und war aktuell damit beschäftigt, die „hiesige Arena“ einzunehmen. Der Spieler verhielt sich absolut kooperativ und wurde von den Beamten in das Polizeipräsidium München begleitet, nachdem er seinen Kampf noch beenden durfte.

Nach der Anzeigenerstattung wurde der 30-Jährige wieder entlassen.

Fundstelle:
Polizeipräsidium München, Pressebericht vom 18.07.2016

Schlagworte:
, , , , ,
  • Keep it real

    „Nach der Anzeigenerstattung wurde der 30-Jährige wieder entlassen.“

    Also nachdem man sämtliche Körperöffnungen untersucht, seine Führerscheindaten weitergegeben und eine Hausdurchsuchung erwogen hat.

    Könnt ruhig schreiben wie es ist, im beschaulichen Baziland.