Teddy-Selfie auf Facebook führt zu Bußgelderhöhung

Teddy-Selfie
Foto: Hasan Aydogan (Facebook)

Der Stuttgarter Limousinen-Vermieter Hasan Aydogan wehrte sich vor Gericht gegen einen Bußgeldbescheid wegen einer geringfügigen Geschwindigkeitsüberschreitung, der von 30 Euro auf 108,50 Euro erhöht wurde, nachdem die Behörde Kenntnis von seinem kuriosen Facebookpost erhalten hatte. Dabei handelte es sich um ein Selfie mit einem Teddybären. Die zuständige Bußgeldbehörde erhöhte das Bußgeld unter anderem wegen der Benutzung eines Mobiltelefons beim Führen eines Kraftfahrzeugs.

Doch wie kam es überhaupt dazu, dass Aydogan mit einem Teddy als Beifahrer unterwegs war? Tatzeitpunkt war kurz vor Weihnachten 2015. Aydogan war unterwegs zu einem Charity-Event für benachteiligte Kinder. In Anlehnung an den bekannten Film „Ted“ wollte Aydogan auch ein entsprechendes Foto knipsen. Im Januar folgte die schriftliche Verwarnung in Höhe von 30 Euro. Dann folgte der Post auf Facebook mit dem Kommentar „Beim Selfie machen geblitzt werden … Ich glaub den Sch … bekomm nur ich hin.“ und diesem Foto:

Hasan Aydogan
Foto: Hasan Aydogan

Die Bußgeldbehörde erhielt Kenntnis von dem Facebook-Eintrag und erhöhte das Bußgeld für den Wiederholungstäter unter anderem wegen der Benutzung eines Mobiltelefons beim Führen eines Kraftfahrzeugs auf 108,50 Euro. Dagegen legte Aydogan Einspruch ein, die Bußgeldakte wanderte über die Staatsanwaltschaft zum zuständigen Amtsgericht. Die Argumentation von Aydogan: „Das war eine Digitalkamera.“ Da nicht nachzuweisen war, ob es sich tatsächlich um ein Handy oder eine Digitalkamera handelte, wurde das Verfahren in dem Punkt eingestellt. Das Regelbußgeld wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung wurde aber von 30 auf 55 Euro erhöht.

Der Richter: „Das Selfie-Foto war eine blöde Idee, aber insgesamt ist es eine unterhaltsame Sache.“

Fundstelle:
bild.de vom 26.10.2016

Schlagworte:
, , , , , , , , , , , , , , , ,