Frau klaut versehentlich ein Auto und bringt es mit Benzingeld zurück

Benzingeld
Foto: Symbolbild

In Portland (US-Bundesstaat Oregon) hat eine Frau versehentlich ein Auto geklaut – und es mitsamt Benzingeld, Entschuldigungsbrief und einer überraschenden Erklärung wieder zurückgebracht.

Vor einigen Tagen kam Erin Hatzis Ehemann nach Hause und wunderte sich, dass zwar seine Ehefrau daheim war, ihr roter Subaru Impreza aber nicht vor dem Haus stand: „Wo hast du denn geparkt?“, fragte er sie irritiert. Ihre Antwort: „Vor dem Haus in der Einfahrt, wie immer.“ Zu diesem Zeitpunkt war beiden klar, dass sie wohl Opfer eines Autodiebstahls geworden sein müssen. Ausgerechnet ihren 15 Jahre alten Subaru haben sich die Diebe ausgesucht – und ihn gleich noch am hellichten Tag mitgenommen.

Als sich die beiden Bilder von der Überwachungskamera anschauten, waren sie umso mehr verwundert: Die Kamera filmte eine Dame, die minutenlang vor dem Subaru steht, auf ihrem Handy herumtippt und danach wie selbstverständlich in den Wagen einsteigt und ruhig davon fährt. Die Hatzis riefen die Polizei, die erst am nächsten Tag eintraf. Da stand der rote Subaru aber schon wieder in der Einfahrt. Auf dem Fahrersitz lagen 30 US-Dollar und ein Entschuldigungsbrief mit folgendem Inhalt:

„Es tut mir sehr leid, Ihr Auto gestohlen zu haben. Ich habe eine Freundin mit meinem Autoschlüssel losgeschickt, um meinen eigenen roten Subaru Impreza von ihr abholen zu lassen. Sie kam aber mit Ihrem Wagen zurück. Meine Freundin muss sich wohl in der Anschrift geirrt und daher den falschen Wagen mitgenommen haben. Ich habe den Wagen erst am nächsten Tag gesehen und die Verwechslung bemerkt. Es tut mir wahnsinnig Leid, das muss ein richtiger Schock für Sie gewesen sein. Hier ein bisschen Benzingeld für Sie.“

Die Polizeibeamten aus Portland konnten später aufklären, wieso jemand mit einem fremden Schlüssel den Wagen der Hatzis einfach so aufsperren und davon fahren konnte: Bei älteren Modellen der Marke Subaru passen die Schlüssel anscheinend in die Schlösser mehrerer Autos.

Fundstellen:
TheGuardian.com
Spiegel.de

Schlagworte:
, , , , , ,
  • Kenguru

    Etwas ähnliches ist mir in den 80ern mit einem Ford Fiesta passiert. Auf einem Großparkplatz bin ich mit meinem Schlüssel in ein gleichfarbiges Fahrzeug eingestiegen, das Zündschloß funktionierte gleichfalls, als der Motor lief wunderte ich mich nur über die Sauberkeit des Fahrzeugs und bemerkte dann, dass ich im falschen Auto saß.

    • Ist meinen Eltern ähnlich mit einem roten Opel Commodore passiert. Die sind aber noch losgefahren und haben’s erst paar Kilometer später bemerkt. :)