Mörder mit Teufelsmaske auf Halloween-Party festgenommen

Mörder
Foto: Spanish Interior Minister

Seit drei Jahren war der heute 47-jährige Hamid Hakkar auf der Flucht. 2005 wurde er von einem französischen Gericht wegen Mordes zu 15 Jahren Haft verurteilt. Nach einem Hafturlaub 2013 floh Hakkar und tauchte unter. Doch der Besuch einer Halloween-Party im spanischen Malaga wurde dem Straftäter nun zum Verhängnis.

Die spanische Nationalpolizei hat den gesuchten Mörder auf einer Halloween-Party im südspanischen Malaga festgenommen. Dort war der Gesuchte, als Teufel verkleidet, aufgetaucht. Der Mann wurde zusammen mit zwei mutmaßlichen Komplizen geschnappt, wie die Polizei mitteilt. Das spanische Innenministerium veröffentlichte ein Foto der roten Teufelsmaske mit schwarzen Hörnern und scharfen Zähnen sowie einem schwarzen Umhang und einer Perücke.

Wegen eines Mordes an einem Drogenhändler befand ihn ein französisches Gericht im Jahre 2005 für schuldig und verurteilte Hakkar zu 15 Jahren Haft. Doch im November 2013 kam Hakkar nicht mehr von einem Hafturlaub in sein Gefängnis in Nordfankreich zurück und war ab diesem Zeitpunkt untergetaucht. Nicht nur wegen Mordes, sondern auch wegen Rauschgifthandels und Geldwäsche wurde Hakkar gesucht.

Die spanische Polizei nahm die Ermittlungen Mitte Oktober auf, nachdem sie in einem Haus in Malaga einen „Killer-Werkzeugkasten“ fanden. Der Inhalt: Zwei Schusswaffen, einen Schalldämpfer, acht Mobiltelefone, falsche Ausweispapiere und 5000 Euro in bar.

Fundstelle:
spiegel.de

Schlagworte:
, , , , , , , , , ,
  • Ich

    Interessant, dass Jemand mit Maske schneller gefasst wird als ohne.