Polizei liefert Spaghetti Bolognese aus

Spaghetti Bolognese
Foto: Symbolbild (Polizei Bayern)

Mit ganz anderen Augen blickten Kinder eines Aachener Kindergartens am Mittag des 21.11.2016 auf einen Polizisten, der sich im wahrsten Sinne des Wortes als Freund und Helfer entpuppte.

Statt eines Cateringservices brachte ein uniformierter Polizist den Kindergartenkindern in Thermobehältern das Essen. Spaghetti Bolognese. Denn beinahe wäre das Essen nicht rechtzeitig an den Zielort in der Brabantstraße angekommen. Das kam so: Auf dem Weg dorthin war der Lieferwagen der Cateringfirma „Götterspeise“ in einen Unfall verwickelt. Der Wagen – total verbeult – musste abgeschleppt werden. Folglich bestand keine Möglichkeit, das Essen weiter zu transportieren. Kurzerhand riefen die Polizisten, die den Unfall an der Jülicher Straße / Ottostraße aufnahmen, einen weiteren Streifenwagen herbei. In den wurden dann die Thermobehälter „Spaghetti Bolognese“ umgeladen mit Ziel: Brabantstraße.

Der Auslieferungsfahrer der Polizei berichtete nach getaner Arbeit, dass er nicht nur in hungrige Kindermäuler, sondern auch in riesige, erstaunte Au-gen schaute. Der Kollege nahm sich Zeit, viel Zeit. Für die Kinder sei er der Held an diesem Tag gewesen, berichtete er später in der Wache. Auch wenn für den Helden am Ende kein Portiönchen mehr übrig blieb…

Quelle:
Polizei Aachen

Schlagworte:
, , , ,
  • Patrick

    Achtung, Grammar-Nati:
    „Statt eines Cateringservices brachte ein uniformierter Polizist den Kindergartenkindern in Thermobehältern das Essen.“
    Es müsste eigentlich „Anstelle“ heißen. So liest es sich, als sollten die Polizisten eigentlich einen Cateringdienst ausliefern ;-)

    • Patrick

      Grammar-Nazi sollte es heißen…

      • Siehe „Quelle: Polizei Aachen“ – Am besten dort belehren ;-)