Hilfe, wo ist mein Kennzeichen?

Kennzeichen
Foto: Symbolbild

Mit einem kuriosen Fall von „Kennzeichen-Diebstahl“ beschäftigte sich die Zevener Polizei. Auf der Wache erschien ein Student aus der Samtgemeinde Selsingen und wollte den Diebstahl seines Autokennzeichens anzeigen. Als die Polizisten den Mann zum Wagen begleiteten, stellte sich heraus, dass Ermittlungen in der Sache nicht mehr erforderlich waren.

Die Pressestelle der Polizeiinspektion Rotenburg fasst den Fall wie folgt zusammen:

Anfang der Woche erschien ein 22-jähriger Student aus der Samtgemeinde Selsingen bei der Zevener Polizei, um den Diebstahl seines Autokennzeichens anzuzeigen. Unbekannte Diebe hätten es auf dem Parkplatz am Studentenwohnheim in einer Stadt in Südniedersachsen abgeschraubt. Ungewöhnlicherweise sei nur das vordere der beiden Kennzeichen verschwunden. Der aufnehmende Polizist ging mit dem jungen Mann nach draußen, um sein Auto zu inspizieren. Nach genauerem Hinschauen nahm der Beamte einen Lappen und wischte den Dreck beiseite – und, siehe da – das Kennzeichen erblickte das Licht der Welt! Mit einem Augenzwinkern wurde dem jungen Studenten empfohlen, mit seinem Auto gelegentlich durch eine Waschstraße zu fahren. Diesen Tipp gab die Polizei natürlich kostenlos.

Fundstelle:
Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rotenburg vom 14.12.2016

Ein Themenvorschlag von...
Vielen Dank an Sebastian Willing für das Einsenden dieses Themas. Wir freuen uns sets über Hinweise auf kuriose rechtliche Fälle. Hier einfach einen eigenen Themenvorschlag einreichen!
Schlagworte:
, , , , , ,
  • Non Nomen

    War es denn ein Jurastudent?