Peinliche Panne bei Klausur im Europarecht

Klausur
Foto: Symbolbild

Jurastudenten der Universität Luxemburg erlebten diesen Montag einen Alptraum. Durch eine peinliche Panne bei einer Klausur im Europarecht musste die Prüfung abgebrochen werden. Für einige Studenten resultiert dies in Kollision mit anstehenden Auslandsaufenthalten.

Der Unmut der Studenten ist verständlich. Die angehenden Juristen mussten zu Beginn der Klausur im Europarecht feststellen, dass nebst der Aufgabenstellung auch gleich die entsprechenden Lösungen ausgeteilt wurden.

Der Pressesprecher bestätigte den Vorfall. Man habe das falsche Blatt kopiert und ausgeteilt. Da dies erst nach Prüfungsbeginn festgestellt wurde, musste die gesamte Klausur für alle Teilnehmer abgebrochen werden.

Ein Wiederholungstermin wurde für Anfang Februar angesetzt. Zu dieser Zeit befinden sich einige der Studenten jedoch bereits im Ausland, um am Erasmus-Programm teilzunehmen. Eine Lösung für diese Terminkollision steht bisher noch aus.

Fundstelle:
LTO vom 18.01.17

Schlagworte:
, , , , , , ,