Nachbarschaftsstreit: Gebiss als Pfand für Weinkrug

Pfand
Foto: Symbolbild

In Friesenheim (Baden-Württemberg) ereignete sich kürzlich ein kurioser Nachbarschaftsstreit. Ein 79-Jähriger wurde aggressiv und griff seinen 90-jährigen Nachbarn und dessen Ehefrau an. Schließlich wurde die Polizei Lahr durch einen anderen Nachbarn gerufen.

In der Sache ging es um einen bereits länger andauernden Streit unter den beiden Nachbarn. Der 79-Jährige ging zu seinem Nachbarn und forderte einen Weinkrug zurück, den er ihm vor langer Zeit einmal ausgeliehen hatte. Weil er den Weinkrug nicht sofort ausgehändigt bekam, wurde der Rentner aggressiv: Er drehte seinem 90-jährigen Nachbarn den Arm auf den Rücken und forderte die Herausgabe seines Gebisses als Pfand für den Weinkrug. Weil der 90-Jährige sich weigerte, sein Gebiss herauszugeben, versuchte der 79-Jährige selbst das Gebiss mit der Hand aus dem Mund zu entnehmen. Zu diesem Zeitpunkt eilte die Ehefrau des 90-jährigen Opfers zur Hilfe und wurde von dem 79-jährigen Rentner mit einer Sprühflasche Haarentfernungsmittel bedroht und aufgefordert, jetzt ihr eigenes Gebiss herauszugeben als Pfand. Den Streit konnte erst eine hinzukommende Helferin der Nachbarschaftshilfe beenden, indem sie den 79-Jährigen aus der Wohnung verfrachtete und die Polizei verständigte. Der Übeltäter sah nicht ein, dass er etwas zu weit gegangen war.

Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen versuchten Raubes.

Fundstelle:
Badische-Zeitung vom 24.01.2017

Schlagworte:
, , , , , , , , ,
  • Steffen Sacher

    Und ich habe mich schon gewundert, das bei mir in der Nähe vor kurzem ein Sattelauflieger voller Zahnpasta geklaut wurde…