Dreister Mann tauscht „geklauten“ TV an der Kasse gegen Geld um

TV
Foto: Videoaufnahme

Zahlt sich Dreistigkeit am Ende etwa doch aus? In einer ALDI-Filiale in Großbritannien nahm ein Mann einen Fernseher aus dem Regal, um ihn sich dann ganz frech an der Kasse gegen Geld umtauschen zu lassen. Möglich war dies nur, weil der Aldi-Mitarbeiter das TV-Gerät auch ohne Kassenzettel zurücknahm.

Der ALDI-Markt in Lincolnshire hatte im Januar ein ganz besonderes Angebot für seine Kunden. Für nur 330 Pfund bekam man dort einen topmodernen Fernsehapparat. Breit lächelnd ging Anfang des Jahres ein rundliche Herr mit weiß-blonden Haar auf den Kassierer zu. Unter seinem Arm hielt er das TV-Gerät aus dem aktuellen Angebot. Charmant und mit einem gewinnbringenden Lächeln machte er deutlich, dass er den TV gerne zurückgeben wolle. Leider habe er aber den Kassenzettel dafür verloren. Der Kassierer konnte ihm nicht helfen, er rief den Manager. Dieser entschied sich nach einem freundlichen Gespräch für eine kulante Lösung. Schließlich ist der Kunde König. Außerdem war der Karton des Fernsehgeräts weder beschädigt, noch geöffnet. Der Manager nahm das Gerät zurück und zahlte dem freundlichen Kunden „seine“ 330 Pfund aus. Dieser bedanke sich und verabschiedete sich mit einem Handschlag.

Erst beim Durchsehen der Überwachungsvideos fiel dem ALDI-Manager sein Fehler auf. Auf dem Video war zu sehen, wie der Kunde den Laden ohne das TV-Gerät betritt. Man kann sehen, wie er durch die Filiale läuft, sich einen der Fernsehapparate schnappt und zielstrebig damit zur Kasse geht. Ein selten dreister Täter! Selbst wenn ALDI die Rückgabe ohne den Kassenbon verweigert hätte, wäre der Mann einfach mit dem unbezahlten Gerät aus dem Laden spaziert. Für ihn eine Win-Win Situation.

Und es kommt noch besser: Trotz aufwändiger Fahndung wurde der Täter bis heute nicht geschnappt. Und das, obwohl die Angestellten ihn beschreiben konnten und er außerdem auf dem Überwachungsvideo zu erkennen ist. Auf ihrer Fahndungsseite bittet die britischen Polizei nun um Mithilfe bei der Suche nach dem dreistesten Betrüger Großbritanniens.

Fundstellen:
stern.de
lincs.police.uk

Schlagworte:
, , , , , , , , , ,
  • Newty

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich sowas vor ein paar Tagen mit 2 Flaschen Schaumwein in einem anderen Discounter beobachtet habe, aber mit Kassenzettel.
    Ran ans Regal, Flaschen mitgenommen, zur Kasse „würde ich gerne zurückgeben“ und Bargeld bekommen. Wenn die Leute am Band stehen und etwas „zurückgeben“ wollen – da gehen doch alle Alarmglocken an, oder?!

    • Steffen Sacher

      Die meisten Filialen von Aldi und Lidl sind so gebaut, das man nicht direkt vom Parkplatz zur Kasse laufen kann, sondern durch den Verkaufsraum muss.

      • Newty

        Wäre mir in dem Laden neu. Bisher wollten die Leute immer „richtigherum“ umtauschen.