Wie ein Mann im Bademantel auf dem Dach einen Großeinsatz auslöste

Bademantel
Foto: Symbolbild

Größerer Polizei- und Rettungseinsatz dieser Tage (letzten Dienstag) in Herzogenrath-Merkstein. Sogar der Rettungshubschrauber kreiste vorsorglich über Merkstein. Ein Mann, nur mit einem Bademantel bekleidet, stand am Nachmittag auf dem Dach eines Einfamilienhauses.

Die Nachbarn machten sich Sorgen. Berechtigt. Die Schlussfolgerung, dass der Mann sich etwas antun wolle, lag nahe. Also alarmierten sie die Polizei und die Rettungskräfte. „Ein Mann steht halbnackt auf dem Dach; er spricht mit sich selber“, so unisono die Notrufe.

Entsprechend machten Polizei und Feuerwehr Tempo. Als sie am Einsatzort eintrafen, kletterte der Mann gerade vom Dach wieder ins Haus. Damit sorgte er erst einmal für Erleichterung.

Für Erheiterung sorgte dann wenig später die Antwort des Mannes auf die Frage der Polizisten, was er denn auf dem Dach gemacht habe. „Ich hatte auf dem Dach angestrichen. Dabei hab´ ich mich bekleckert. Also habe ich geduscht und mir dann den Bademantel angezogen. Als ich den Fernseher anmachte, war das Bild schlecht. Ich war wohl beim Anstreichen an die SAT-Schüssel gekommen. Also bin ich aufs Dach und habe sie gerichtet. Das klappte nicht auf Anhieb, also habe ich ein wenig geschimpft… Mir geht´s gut.“

Davon konnten sich die eingesetzten Kräfte überzeugen. Nicht bestätigten konnten sie, ob das Fernsehbild nun besser ist…

Quelle:
Pressemitteilung der Polizei Aachen

Schlagworte:
, , , , , , , , ,