Der kriminelle Staatsanwalt

Staatsanwalt
Foto: Symbolbild

Das Landgericht Frankfurt am Main hat die Verurteilung eines Staatsanwalts zu einer zehmonatigen Bewährungsstrafe bestätigt. Der Staatsanwalt schlug betrunken einen Polizisten und missbrauchte in zwei Fällen seine Autorität. Wegen der Vorwürfe des Missbrauchs von Notrufeinrichtungen, Nötigung, Körperverletzung, Beleidigung und falscher Verdächtigung musste sich der Beamte bereits vor dem Amtsgericht (AG) Frankfurt verantworten.

Konkret wird dem Staatsdiener vorgeworfen, betrunken einen Polizisten bei einer Verkehrskontrolle geschlagen zu haben, in die er geraten war. Im Falle des Notrufmissbrauchs alarmierte der Staatsanwalt die Polizei zu einer Diskothek, weil er sich von den Türstehern provoziert fühlte. Im Scheidungsverfahren eines Bekannten forderte er die Frau mit Briefkopf der Staatsanwaltschaft zur Herausgabe bestimmter Sachen auf.

Neben der zehnmonatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung muss der 38-Jährige 8.000 Euro als Geldauflage an eine Polizeistiftung bezahlen. Das Landgericht Frankfurt bestätigte dieses Urteil nun, wie jetzt bekannt wurde (Az. 4460 Js 14207/15).

Fundstelle:
LTO.de

Schlagworte:
, , , , , , , , , ,