Doppelt hält besser

Doppelt
Foto: Bundespolizei

In der Nacht vom 5. auf den 6. Juni brach ein unbekannter Täter in eine Bahnhofsgaststätte in Passau ein und knackte zwei Spielautomaten. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 10 000 Euro. Nach akribischer Ermittlungsarbeit wurde nun der Täter durch die Bundespolizei verhaftet. Dabei handelt es sich um einen polizeibekannten 59-jährigen Deutschen.

Besonders kurios ist die Tatsache, dass der Mann bereits im Dezember 2015 in genau die selbe Gaststätte einbrach und deswegen bis Ende Mai diesen Jahres in Haft saß. Auf die Spur des Täters kamen die Ermittler auf Grund des Videos einer Überwachungskamera, die den Einbruch aufgezeichnet hatte. Nach seiner Verhaftung legte er ein umfangreiches Geständnis ab und führte die Beamten zum Versteck seiner Beute. Insgesamt wurden 6500 Euro sichergestellt, 500 Euro hatte der Täter nach eigenen Angaben schon ausgegeben.

Nach Abschluss der Ermittlungen wurde der Mann dem Haftrichter vorgeführt und sitzt seit dem in Untersuchungshaft. Auf Grund der wiederholten Tatbegehung muss er sich demnächst wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls erneut vor dem Richter verantworten.

Quelle:
Bundespolizei 

Schlagworte:
, , , , , , ,
  • kajo

    ein „unbekannter Täter“ oder ein „polizeibekannter 59-jähriger Deutscher“ ?