Spracherkennungs-Lautsprecher alarmiert Polizei bei Streit

Spracherkennungs-Lautsprecher
Foto: Screenshot amazon.de

Eine Drohung wurde von einem solchen smarten Lautsprecher fälschlicherweise als Sprachkommando interpretiert, was zu einem Polizeieinsatz führte. Die Polizei spricht von einem möglichen Lebensretter: Es ging um eine körperliche Auseinandersetzung. Noch rechtzeitig konnten die Beamten eingreifen.

Der Fall soll sich im US-Bundesstaat New Mexiko ereignet haben, wo der Besitzer eines solchen Lautsprechers gegenüber seiner Freundin handgreiflich geworden sein soll. Während des Angriffs fragte er seine Freundin, ob sie die Polizei alarmiert hätte („Did you call the sheriffs?“). Das Gerät wertete die Frage aber als Notruf („call the sheriffs“) und stellte eine Verbindung zur Polizei her. Dort konnten die Beamten nun die Angriffe mithören und einen Einsatz auslösen.

Ob es sich bei dem Gerät um ein Modell von Amazon oder Google handelt, ist noch unklar. Die Polizei erklärte, dass der unabsichtliche Sprachbefehl „womöglich Leben gerettet hat“. Auch die Tochter soll sich während des Angriffes im Haushalt befunden haben. Es gäbe aber auch viele Fälle, in denen unbeabsichtigt Notrufe ausgelöst werden, die sich als Fehlalarme erweisen würden.

Auch in anderen Kriminalfällen spielten die smarten Lautsprecher schon eine Rolle: So forderte die Polizei im US-Bundesstaat Arkansas vergangenes Jahr von Amazon die Herausgabe von Echo-Daten. Die Beamten erhofften sich durch die Auswertung der Sprachaufnahmen oder Anfragen Hinweise zum Verdächtigen oder Hinweise auf dessen Aufenthaltsort. Nach anfänglicher Weigerung lieferte Amazon die Daten schließlich doch.

Fundstelle:
derstandard.at vom 10.07.2017

Schlagworte:
, , , , , , ,