13-Jähriger verpetzt seine Mutter wegen Cannabis-Pflanzen

Cannabis
Foto: Symbolbild

St. Leon-Rot / Rhein-Neckar-Kreis: Nachdem sich ein 13-Jähriger im Internet zum Thema „Pflanzenkunde“ schlau gemacht hatte, verständigte er den Polizeinotruf und teilte mit, dass seine Mutter offensichtlich Cannabis-Pflanzen im Garten anbaue.

Eine Polizeistreife vor Ort stellte fest, dass der Jungbotaniker tatsächlich Recht hatte. Insgesamt 20 Cannabispflanzen von bis zu 1,5 Meter Höhe gediehen durch Mamas Pflege prächtig im Garten. Diese war anschließend von den amtlichen Erntemaßnahmen wenig begeistert und zeigte insbesondere wenig Verständnis für die Internetrecherchen ihres Sohnes.

Da die Mutter nicht zu beruhigen war, mussten die Beamten den Jungen zu seiner eigenen Sicherheit mit zum Revier nehmen und das Jugendamt einschalten. Gegen die Frau wird jetzt wegen Drogenbesitzes ermittelt. Bis der Haussegen wieder hergestellt ist, wird es mit Sicherheit noch einige Zeit dauern.

Quelle:
Polizeipräsidium Mannheim vom 05.09.2017

Schlagworte:
, , , , , , ,
  • Miraculix

    Der Knabe wird dann wohl die nächsten 5 Jahre in einer Erziehungsanstalt verbringen.
    Schlau gemacht!

    • wolfi

      Laut unserer Lokalzeitung (ich bringe den link nicht, letztes Mal wurde mein Beitrag deswegen gelöscht …) ist er 15 Jahre alt – also in 3 Jahren schon volljährig …