Erheblicher Sachschaden durch Inbetriebnahme eines Gabelstaplers

Gabelstapler
Foto: Symbolbild

Gegen 00:18 Uhr nahm ein betrunkener Mann am frühen Sonntagmorgen (29.10.2017) auf dem Terminalgelände des Lübecker Skandinavienkai einen Gabelstapler in Betrieb und beschädigte damit zahlreiche Fahrzeuge.

Von der Regionalleitstelle der Lübecker Polizei wurden sechs Funkstreifenwagen zum Einsatzort entsandt. Um 00:35 Uhr gelang es der Besatzung eines Funkwagens aus Kücknitz, auf den 32-Tonnen-Stapler zu klettern. Unter Androhung der Anwendung von Pfefferspray und unter Einsatz einfacher körperlicher Gewalt gelang es den Beamten, den Fahrer über die Fahrzeugleiter zu Boden zu bringen und dort zu fixieren.

Der aus dem osteuropäischen Raum stammende, 28-jährige Mann wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt. Ein dort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 1,14 Promille. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde zur Klärung der Beweggründe des Mannes ein Dolmetscher hinzugezogen.

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge wurden durch die Aktion des Mannes circa vierzig Fahrzeuge, darunter auch hochwertige Neufahrzeuge, beschädigt oder zerstört. Der entstandene Schaden dürfte im einstelligen Millionenbereich liegen.

Quelle:
Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck

Schlagworte:
, , , , , , , ,
  • Rudolf Polzer

    Hieß der Mann Klaus?

    SCNR

  • Das Abgebildete Gefährt ist zwar ein Flurförderzeug, nicht aber ein Gabelstapler.