Kinder bieten Hundewelpen zum Kauf an – Polizei schreitet ein

Hundewelpen
Foto: Polizei

Besorgte Bürger verständigten am Montag (23.10.) um kurz vor 11 Uhr die Polizei in Dormagen (NRW) und schilderten eine kuriose Begebenheit. Drei Kinder hatten an Haustüren im Ortsteil Hackenbroich geschellt und den Bewohnern einen kleinen Hund, den sie in einem bunten Trolley mit sich führten, zum Kauf angeboten.

Die alarmierte Streifenwagenbesatzung konnte die beschriebenen Kinder samt Welpen wenig später antreffen. Ein 12-Jähriger erklärte auf Nachfrage, man habe den Hund aus dem Urlaub mitgebracht und ihn nun verkaufen wollen.

Dass dieses Vorhaben nicht rechtens war, war offenbar auch dem jungen Trio bekannt, weswegen der Hund versteckt im Trolley transportiert wurde. Nachdem auch eine Kontaktaufnahme mit den Erziehungsberechtigten keinen befriedigenden Aufschluss über die Gesamtumstände erbracht hatte, stellten die Polizisten den kleinen Hund kurzerhand sicher und übergaben ihn in die Obhut eines Tierheims. Nun gilt es, die Eigentumsverhältnisse und mögliche Verstöße nach dem Tierschutzgesetz zu ermitteln.

Quelle:
Polizei Rhein-Kreis Neuss

Schlagworte:
, , , ,