Kunstblut – 12-Jähriger löst Polizeieinsatz aus

Kunstblut
Foto: Polizeidirektion Landau

Ein Spaziergänger staunte nicht schlecht als er am Dienstagabend gegen 18:45 Uhr in der Schwimmbadstraße in Maikammer (Rheinland-Pfalz) einen augenscheinlich blutverschmierten Schürhaken fand. Da ein Verbrechen oder ein Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten Nachbarschaftsbefragungen durchgeführt. Hierbei konnte ein zwölfjähriger Junge angetroffen werden, der mit Kunstblut experimentierte. Er wurde an seine Eltern überstellt und es wurde ein belehrendes Gespräch geführt.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor solchen Aktionen, insbesondere in der Zeit um Halloween.

Quelle:
Polizeidirektion Landau

Schlagworte:
, , , , ,
  • Raoul

    „Die Polizei warnt ausdrücklich vor solchen Aktionen, insbesondere in der Zeit um Halloween.“

    Wieso „insbesondere“ an Halloween – gerade da sorgt Kunstblut doch für vergleichsweise weniger Mißverständnisse als wenn man ohne besonderen Anlass als Abgestochener herumwandelt.