Frau klaut Lipgloss – hat aber 23.000 Euro in der Tasche

Lipgloss
Foto: Bundespolizei (Symbolbild)

Einsätze aufgrund von Ladendiebstählen im Hamburger Hauptbahnhof gehören fast zum „Tagesgeschäft“ der Bundespolizeiinspektion Hamburg. Am vorletzten Wochenende brachten Bundespolizisten -15- Ladendiebstähle im Hauptbahnhof zur Anzeige.

Bei einem Einsatz wegen eines Ladendiebstahls am 08.11.2017 gegen 12.45 Uhr in einer Parfümerie im Hauptbahnhof staunte aber auch die polizeilich erfahrene Streife der Bundespolizei nicht schlecht…

Ein Kaufhausdetektiv beobachtete zuvor eine „Kundin“, die einen Kosmetikartikel (Lipgloss im Wert von 37,00 Euro) im Ärmel ihrer Jacke verschwinden ließ. Die Frau (33) verließ anschließend die Parfümerie ohne die Ware zu bezahlen. Der Detektiv stellte die Frau und forderte eine Streife der Bundespolizei zur Feststellung der Personalien an.

Die Überprüfung der Personalien ergab keine polizeilich relevanten Erkenntnisse; aber die Durchsuchung der Bekleidung nach weiterem Diebesgut durch eine Bundespolizistin brachte Erstaunliches zum Vorschein.

Die Beschuldigte aus Karlsruhe führte insgesamt 23.000 Euro Bargeld mit sich. Also hätte sich die Frau das Make-up für den neuen Lippenglanz leicht leisten können…

Das Bargeld wurde auf „Echtheit“ überprüft; keine Beanstandungen-Fälschungsmerkmale wurden nicht festgestellt!

Zum Diebstahl selbst machte die Frau keine Angaben; ohne Lipgloss, mit dem Bargeld, einer Strafanzeige sowie einem Hausverbot von einem Jahr für die Parfümerie konnte die Beschuldigte anschließend das Bundespolizeirevier verlassen.

Fundstelle:
Pressemitteilung der Polizeiinspektion Hamburg

Schlagworte:
, , , , , ,
  • Mikel Friess

    EINEN Lipglossfür 37 €uro? Was schmieren die sich denn auf die Lippen? Einhornschmalz?

  • ich frage mich auch, woher das Geld denn kommt, man hätte da vielleicht zie Zusammensetzung und die Qualität der Scheine prüfen müssen. Aber etwas befremdlich klingt es schon. Vielleicht hat sie gedealt?